Landesrat Scheuch: Bürgermeister Felsberger gefährdet Konsensgespräche zur Alternativenprüfung des Gasdampfkraftwerkes Standort Klagenfurt

Scheuch zeigt sich enttäuscht vom Verhalten der Marktgemeinde Ebenthal

Klagenfurt (OTS) - "Durch sein Fernbleiben vom politischen
Gremium, welches sich intensiv mit der Standortevaluierung des Gasdampfkraftwerkes Standort Klagenfurt beschäftigt, verliert Bürgermeister Felsberger nicht nur seine Glaubhaftigkeit, sondern auch sein Recht auf Mitsprache", äußert sich Uwe Scheuch heute im Rahmen einer Pressekonferenz zu den GDK Entwicklungen. Bürgermeister Felsberger nehme seine politischen Aufgaben nicht wahr, so Scheuch. "Felsberger sei nicht bereit an den Sitzungen teilzunehmen, verbreite dann aber wieder Halbwahrheiten über die Medien, erklärt Scheuch weiter.

"Schade, dass sich Bürgermeister Felsberger hier mehr und mehr zur Marionette seines Amtsleiters und seines Vizebürgermeisters machen lässt. Ich schätze Felsberger sehr, nur leider hat er sehr schlechte politische Berater, die anscheinend seinen Posten erben wollen", so Scheuch, der auch weiterhin für eine professionelle Umsetzung und konzentrierte Arbeit kämpfen wird.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten-BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0006