Platter präsentiert österreichisches Integrationspapier in EU-Zukunftsgruppe

EU-Innenminister beraten in Brdo Vorschläge zur Gestaltung der europäischen Innenpolitik ab 2010 - Integration aus österreichischer Sicht wichtiges EU-Zukunftsthema

Wien (OTS) - "Ich freue mich, dass Österreich eingeladen wurde, seine Vorstellungen zum Bereich Integration in der EU-Zukunftsgruppe zu präsentieren. Das zeigt, dass uns hier eine entsprechende Kompetenz zugemessen wird", sagte Innenminister Günther Platter, heute, Montag, vor der Abreise zu einem Treffen der so genannten "Future-Group", an der er morgen, Dienstag, auf Einladung der slowenischen Ratspräsidentschaft als spezieller Gast im slowenischen Brdo teilnehmen wird.

Die hochrangige "Future-Group" besteht aus den EU-Innenministern der derzeitigen und künftigen Teampräsidentschaften, also den Vertretern Deutschlands, Portugals, Sloweniens, Frankreichs, Tschechiens und Schwedens. Aus der darauffolgenden Teampräsidentschaft ist Ungarn in der EU-Zukunftsgruppe vertretene.

Beim aktuellen Treffen wird insbesondere über Integration, Asyl und Polizeikooperation diskutiert werden. Innenminister Platter wurde vom EU-Ratsvorsitzenden, dem slowenischen Innenminister Dragutin Mate eingeladen, in das Panel "Integration" einzuführen. Er wird dabei über die Arbeiten der Integrationsplattform in Österreich berichten und Ideen für die künftige Gestaltung des Themas "Integration" auf EU-Ebene einbringen.

Die von der deutschen EU-Präsidentschaft im ersten Halbjahr 2007 initiierte hochrangige EU-Zukunftsgruppe erarbeitet konkrete Vorschläge für die europäische Politik im Bereich innere Sicherheit ab 2010, nach Auslaufen des derzeitigen "Haager Programms". Ein entsprechender Bericht soll die Grundlage für den von der Europäischen Kommission vorzulegenden Entwurf für ein über mehrere Jahre reichendes Arbeitsprogramm sein. Dieses wird die Prioritäten der Mitgliedsländer in den Bereichen Asyl, Migration, Grenzschutz oder im Kampf gegen Terrorismus und organisierte Kriminalität umfassen.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Inneres
Pressesprecherin des Bundesministers
Mag. Michaela Huber
Tel.: +43-(0)1-531 26-2010
michaela.huber@bmi.gv.at

Bundesministerium für Inneres
Infopoint
Tel.: +43-(0)1-531 26-2488
infopoint@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0002