LH Jörg Haider fordert Rücknahme der von Rot und Schwarz eingeführten Besteuerung von Kinderbetreuung durch AVS-Tagesmütter!

"Vor dem Koalitionsvorhang wird über eine Steuerreform diskutiert, hinter dem Koalitionsvorhang werden bestehende Steuern erhöht und neue Steuern eingeführt"

Klagenfurt (OTS) - Wie Landeshauptmann Jörg Haider heute, Montag, von direkt betroffenen Familien mit Kindern erfahren hat, hat die österreichische Bundesregierung die Steuerbefreiung für die Kinderbetreuung durch AVS-Tagesmütter mit Jänner 2008 abgeschafft. "Viele AVS-Tagesmütter verdienen durch die Besteuerung der Kinderbetreuung durch das AVS zu wenig und wollen ihre Arbeit als Tagesmütter beenden. Den Eltern droht damit der Verlust der Betreuung ihrer Kinder", warnte der Landeshauptmann und forderte von der Bundesregierung die Rücknahme dieser unsozialen und familienfeindlichen Maßnahme.

"Vor dem Koalitionsvorhang wird über eine Steuerreform diskutiert, hinter dem Koalitionsvorhang werden bestehende Steuern erhöht und neue Steuern eingeführt", kritisierte Haider das "Doppelspiel" von Rot und Schwarz. Vor allem Familien mit Kindern müssten unterstützt und gefördert statt belastet werden, betonte Haider und verwies auf das Beispiel Kärnten mit Müttergeld, Babygeld, drei Jahre Gratis-Kindergarten, Teuerungs-Ausgleich und Schulbedarfsförderung.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Stefan Petzner
Pressesprecher Landeshauptmann Dr. Jörg Haider
Arnulfplatz 1
A-9010 Klagenfurt
Tel.: 05 0 536 22124 oder 0664 80536 22124
Fax: 05 0 536 22150
mailto: stefan.petzner@ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0001