Van der Bellen fordert Engagement der Regierungsspitze für bessere Kinderbetreuung

Molterer muss bei VP-Ländern endlich für Durchsetzung des Regierungsprogramms sorgen

Wien (OTS) - "Bei der Kinderbetreuung braucht es von der Regierung endlich einen großen Wurf. Notwendig ist, dass erstens endlich genügend Kinderbetreuungsplätze geschaffen werden und zweitens dass der Kindergarten gratis angeboten wird", fordert Alexander Van der Bellen, Bundessprecher der Grünen. "Die Regierung schafft aber offensichtlich nicht einmal einen ersten Schritt zur Verbesserung. Die gegenseitige Lähmung bei den Kinderbetreuungsplätzen zwischen SPÖ und ÖVP wird auf dem Rücken der Kinder und Eltern ausgetragen. Einmal mehr droht, dass es weiter heißt: bitte warten, bitte warten!", kritisiert Alexander Van der Bellen, Bundessprecher der Grünen.

"Wenn es heute nicht zu einer Lösung kommt, dann muss sich die Regierungsspitze einschalten und die Länder zur Vernunft bringen", fordert Van der Bellen. Besonders gefordert ist Vizekanzler Molterer. In der Regierungsvereinbarung ist eindeutig die Ermöglichung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie festgeschrieben und die ÖVP redet in Sonntagsreden immer von Wahlfreiheit. Wenn es dann tatsächlich um eine Entlastung der Eltern geht und eine qualitativ hochwertige, ganztägige Betreuung eingeführt werden soll, schalten die schwarzen Länder auf stur. Molterer muss endlich das durchsetzen, was in der Regierungsvereinbarung steht", so Van der Bellen.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel +43-1-40110-6707, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002