Israelitische Kultusgemeinde trauert um Ass.Prof. Dr. Alexander Friedmann

Wien (OTS) - In tiefer Trauer und großer Betroffenheit gibt die Israelitische Kultusgemeinde Wien Nachricht vom plötzlichen Ableben des langjährigen Mitgliedes des Kultusvorstandes,
Ass.Prof. Dr. Alexander Friedmann, Facharzt für Psychiatrie und Neurologie, Oberarzt der Universitätsklinik.

Geboren 1948 in Bukarest, war für ihn seit seiner Jugend das Engagement im Kampf gegen Antisemitismus, für die jüdische Gemeinde und Israel von höchster Bedeutung. Nach seiner Facharztausbildung gründete und leitete er seit Jahren eine Spezialambulanz der Transkulturellen Psychiatrie für Menschen, die aufgrund von Flucht und Verfolgung traumatisiert sind.
Seit 1983 war er Mitglied des Vorstandes der Israelitischen Kultusgemeinde. Als Vorsitzender des Vereines ESRA hat Friedmann ein Beratungs- und Behandlungszentrum ins Leben gerufen, das insbesondere jüdische Migranten/innen, die nach Österreich einwanderten, im Integrationsprozess unterstützt und als psychosoziales Zentrum für die jüdische Bevölkerung Wiens dient. Das Jüdische Berufliche Bildungszentrum (JBBZ), das ebenfalls von ihm initiiert wurde, ermöglicht es jüdischen Migrant/innen am Arbeitsmarkt Fuß zu fassen.

Ass.Prof. Dr. Friedmann war Mitglied der Ethikkommission der Stadt Wien und Träger des Goldenen Verdienstzeichens der Republik Österreich sowie anderer Ehrungen.

Für die Israelitische Kultusgemeinde bedeutet das plötzliche Ableben von Ass.Prof. Dr. Friedmann einen schmerzlichen und unwiderbringlichen Verlust.

Das Begräbnis findet am Dienstag, den 1.4. um 15.00 Uhr
am Zentralfriedhof 4. Tor statt.

Rückfragen & Kontakt:

Israelitische Kultusgemeinde
Tel.: (01) 53 104-105

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IKG0001