Korrektur zu OTS0034: Brigittenau -Hannes Derfler folgt Karl Lacina als Bezirksvorsteher nach

Im ersten Absatz muss es korrekt heißen: Im Zuge der Bezirksvertretungssitzung vom 31.März wurde Hannes Derfler zum neuen Bezirksvorsteher der Brigittenau gewählt.

Wien (SPW-K) - Die korrekte Aussendung lautet:

Titel: Brigittenau -Hannes Derfler folgt Karl Lacina als Bezirksvorsteher nach

Im Zuge der Bezirksvertretungssitzung vom 31.März wurde Hannes Derfler zum neuen Bezirksvorsteher der Brigittenau gewählt. Er folgt damit Karl Lacina nach, der in Pension geht.

Hannes Derfler will vor allem die Chancen für junge BrigittenauerInnen fördern und den Wohnstandard im Bezirk anheben. Durch Vernetzung von Schulen und Jugendeinrichtungen will Derfler SchülerInnen beim Lernen unterstützen. Initiativen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, Kinderrechte zu stärken und gegen Gewalt gegen Kinder aufzutreten, können sich der Unterstützung des neuen Bezirksvorstehers sicher sein. Mit Sanierungsoffensiven sollen die Wohnstandards in der Brigittenau angehoben werden. Im Verkehrsbereich bekennt sich Hannes Derfler zur Anhebung des Modal-Splits zugunsten des öffentlichen Verkehrs und des Radverkehrs, beispielsweise durch Schaffung weiterer City-Bike Stationen.

"Große Projekte stehen vor der Tür: die Entwicklung der beiden inneren Bezirksteile 'Brettldorf' und Nordwest-Bahnhof sind zu planen, ebenso wie die Modernisierung alter Bezirksteile. Dabei ist ein möglichst optimaler Mix aus Wohnen, Arbeiten und der dafür notwendigen Infrastruktur zu finden", sagt Derfler.

Hannes Derfler - am 14. November 1963 geboren - ist schon lange in der Brigittenau verankert. Der gelernte Industriekaufmann ist seit 1995 SPÖ-Bezirksrat, wurde dann stellvertretender Bezirksparteivorsitzender und 2004 Bezirksvorsteher-Stellvertreter.

Karl Lacina leitete fast 21 Jahre lang die Geschicke der Brigittenau als Bezirksvorsteher. Unter Lacina wandelte sich die Brigittenau zu den begehrtesten Wohnbezirken Wiens. Nicht nur architektonisch bedeutsame Neubauten begründen diesen Trend, sondern auch die vielen liebevoll restaurierten und sanierten Jahrhundertwende-Häuser. Die Nähe zur City und die von Karl Lacina immer favorisierte qualitativ hochwertige Versorgung mit öffentlichen Verkehrsmitteln spielen da als Gründe positiv mit.

Unter Bezirksvorsteher Lacina entstanden zahlreiche Arbeitsplätze im Bezirk. Das Eintreten für den Schwächeren in der Gesellschaft -dieses Prinzip reicht vom Sozialen bis hin zum Straßenverkehr - ist und war für ihn zentraler Bestandteil seiner politischen Motivation. Infrastruktur ist ebenso eines der Erfolgsrezepte des Karl Lacina wie das Investieren in die Jugend des Bezirks und die Forcierung der Ausbildung. So wurde die Brigittenau unter Bezirksvorsteher Lacina zum Bezirk mit den meisten Kinoplätzen in Österreich. Durch eine gute finanzielle Dotierung von Schulen und Kindergärten sind diese gut in Schuss, darüber hinaus gibt es auch ein Finanzierungskonzept für die Zukunft. Die Brigittenau feierte den ersten Fachhochschulstandort Wiens und hat die meisten Studentenheimplätze. Parks und Kinderspielplätze sind in gutem Zustand und bedarfsorientiert ausgebaut.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Thomas Kluger

Tel.: (01) 4000-81 941
Fax: (01) 533 47 27-8194
Mobil: 0664/826 84 27
thomas.kluger@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002