Aktuell in die neue Woche mit wien.at-TV

www.wien.at/tv

Wien (OTS) - Kinder lernen schon im Kindergarten fürs Leben. Die Ausbildung des Kindergartenpersonals ist daher von besonderer Bedeutung. Drei neue Modelle gibt es nun für den Beruf KindergartenpädagogIn. Mit dem Programmen "Pick up", "Change" und "Restart" soll die Ausbildung beziehungsweise der Wiedereinstieg von KindergartenpädagogInnen noch effizienter werden. Bei allen drei Programmen handelt es sich um eine Collegeform, die auch berufsbegleitend stattfindet. Eine große Informationsveranstaltung findet am 30. April in der Bildungsanstalt der Kindergartenpädagogik in 1210 Wien, Patrizigasse 2 statt.

Ziel ist es, andere Zielgruppen als bisher für den Beruf der/des KindergartenpädagogIn zu begeistern. Zur Zeit absolvieren pro Jahr 320 Personen diese Ausbildung, im Jahr 2010 werden es 540 sein.

Gesetze zum Nachlesen

Die Serviceseiten der Stadt Wien geben im Internet einen Überblick über geltende Gesetze des Landes und der Stadt Wien. Unter www.wien.at findet man unter der Rubrik "Service" den Link "Rechtsinformationen". Sitzungsberichte des Wiener Landtages und Gemeinderates können hier nachgelesen werden. Außerdem finden Interessierte Informationen über das Wiener Stiftungs- und Fondsregister.

Unterstützung für IT-Unternehmen

VITE, eine Projekt des Wiener Wirtschaftsförderungsfonds, hat es sich zur Aufgabe gemacht, Firmen im Informations- und Telekommunikationsbereich (IT) zu unterstützen, zu vernetzten, zu informieren und neue Projekte zu initiieren. Informationen über aktuelle Trends, Rechtsfragen und Fördermöglichkeiten sowie Veranstaltungen und Workshops halten die Branche am Laufenden. Auf diese Weise erhält der IT-Standort Wien neue Impulse, denn Bedürfnisse und Wünsche der Unternehmen werden in persönlicher Beratung besprochen und umgesetzt. Auch das Fußfassen auf internationaler Ebene wird hier gefördert. Infos: www.vite.at

FAIR PLAY

Auf allen 1,1 Millionen Eintrittskarten zur Euro 2008 steht es groß geschrieben: FAIR PLAY. Dahinter verbirgt sich ein Antirassismusprogramm, das klar macht, dass Rassismus im Fußball nichts verloren hat. Fahnen auf dem Spielfeld, und die Einbindung der Fans sollen den Gedanken weitertragen.

Auch das Projekt EURO Schools 2008 lebt diese Botschaft. Über 200 Schulen werden zu Botschaftern des "FAIR PLAY"-Fußballs und tragen während der EURO eigene Turniere aus. Mädchen und Buben werden dabei in einem Team spielen, eigene FAIR PLAY -Regeln werden erstellt und es gibt in diesen Spielen keinen Schiedsrichter und keinen Torwart. Konflikte werden mit Hilfe von MediatorInnen gelöst. Auch "Fanbotschaften" wird es während der Fußball Europameisterschaft in Österreich und der Schweiz geben. Dabei handelt es ich um Anlauf- und Informationsstellen von Fans für ankommende Fußballbegeisterte. Fragen von Unterkunftsmöglichkeiten bis zu Möglichkeiten, das Spiel auch ohne Ticket mitzuverfolgen, werden hier beantwortet. www.wien.at

Wähle das beste Bild

Der wien.at-Club hat einen Fotowettbewerb ausgeschrieben: Unter dem Motto "Kindergarten findet Stadt", haben unzählige Kindergärten ihre Lieblingsfotos eingesandt. Eine Kinder&Co-Jury hat die besten Bilder ausgewählt und in einer Bildergalerie ausgestellt. Alle wien.at-Club-Mitglieder können nun ihr Lieblingsbild wählen und mit etwas Glück gewinnen sie einen Aufenthalt im Legoland, Deutschland. Das Lieblingsfoto bitte bis 19. Mai bekanntgeben und Daumen halten. Mehr dazu auf www.clubwien.at/ (Schluss) fle

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Birgit Flenreiss-Mäder
Kommunikation und Beratung
Tel.: 4000/81 877
Mobil: 0676/ 81 18 81 877
E-Mail: birgit.flenreiss-maeder@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0003