Schloss Lackenbach in neuem Glanz

Eisenstadt (OTS) - Schloss Lackenbach - einer der wichtigsten kulturtouristischen Anziehungspunkte im mittleren Burgenland -startet mit neuem Besucherzentrum, zusätzlich ausgebauten Veranstaltungsräumlichkeiten und neu gestaltetem Park in die Saison 2008.

2 Millionen Euro hat Esterházy in dieses Projekt investiert. Öffentliche Förderungen wurden nicht in Anspruch genommen.

Feierliche Eröffnung war am 28. März 2008 mit Landeshauptmann-Stv. Mag. Franz Steindl, Landesrat Dr. Peter Rezar und Diözesanbischof Dr. Paul Iby, der die Weihe der neuen Anlage vornimmt.

Mit dem Zu- und Umbau des Wirtschafstraktes von Schloss Lackenbach setzt Esterházy einen weiteren Schritt zur Aufwertung seiner Kulturgüter. Nach Burg Forchtenstein und dem Steinbruch in St. Margarethen ist nun auch das Schloss in Lackenbach für die kulturellen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts bestens gerüstet.

Seit 1990 hat Esterházy in die Verbesserung der Infrastruktur, die Sanierung und Erweiterung seiner Kulturgüter und Sammlungen insgesamt 44,5 Mio. Euro an Eigenmitteln investiert.

Wie bei allen Investitionen im Kulturbereich gilt bei Esterházy als oberste Prämisse, den Besuchern ein Kulturerlebnis auf höchstem Niveau zu bieten. Dazu gehört auch eine erstklassige Infrastruktur.

Generaldirektor Dr. Stefan Ottrubay: "In den vergangenen Jahren hat sich das Schloss in Lackenbach in zunehmendem Maße zu einen kulturellen Zentrum im Mittelburgenland entwickelt. Wir sind überzeugt, dass mit dem Ausbau des Schlosses weitere wichtige Impulse für den Kulturtourismus im mittleren Burgenland gesetzt werden können."

Seit Juli 2000 beherbergt das Schloss Lackenbach das Naturmuseum "Der Natur auf der Spur". Zudem werden Wechselausstellungen, Vorträge, Seminare, Workshops, kleine Konzerte, etc. während des ganzen Jahres angeboten. Um diese Angebote weiter auszubauen und auch um dem ständig wachsenden Interesse privater Veranstalter gerecht zu werden, die Räumlichkeiten im Schloss für Hochzeiten, Firmenfeiern, Geburtstagsfeste, mieten wollen, wurde im Jahr 2006 mit den Planungen für den Zubau, die Adaptierung weiterer Wirtschaftstrakte, der verstärkten Einbindung des Parks und die Schaffung von Parkflächen begonnen. In weniger als einem Jahr wurden die Pläne umgesetzt.

Besonderer Wert beim neuen Zubau wurde auf moderne Architektur gelegt, die in unaufdringlicher Spannung zum dahinter liegenden mehr als 400 Jahre alten historischen Bestand steht. Die ruhige Modernität ergänzt - ohne zu stören - die würdevolle Historie.

Wichtiges Element zum Museum "Der Natur auf der Spur" ist der Vorpark des Schlosses - als Arboretum oder Baumgarten für Lehr- und Forschungszwecke deckt er wesentliche Teile des Natur-Erlebnis Museums ab und wird zum spannenden Entdeckungsfeld für die jungen Besucher. Wie von einem Bilderrahmen wird das Arboretum durch ein 1,50 m breites Band gesäumt, das indem es sich einmal an die Topographie anpasst, einmal von ihr abhebt, zum Spazieren und Verweilen, zum Klettern und Spielen einlädt.

Hervorragend umgesetzt wurden unsere Vorstellungen durch:

- AllesWirdGut Architektur ZT GmbH, Wien
für Planung Architektur Neubau und Sanierung Altbestand

- 3:0 Landschaftsarchitektur Gachowetz Luger Zimmermann OEG
im Bereich der Parkgestaltung und des Zugangsbereiches

weitere Bilder unter:
http://pressefotos.at/m.php?g=1&u=1&dir=200803&e=20080328_e&a=event

Rückfragen & Kontakt:

Edeltraud Werschlein
Esterházy Betriebe GmbH
7000 Eisenstadt, Esterházyplatz 5
Tel.: 02682/63004-92
Fax: 02682/63004-98
Mail: e.werschlein@esterhazy.at
www.esterhazy.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EHZ0001