Josefstadt - SP-Kerry: "Bausperre für das Kartographische Amt sollen Chancen für soziale Nutzung des Gebäudes heben"

SPÖ-Josefstadt fordert Einrichtung für ältere Menschen oder für Jugendliche im ehemaligen Kartographischen Amt

Wien (SPW-K) - "Das ehemalige Kartographische Amt am
Hammerlingplatz soll zu einem sozialen Treffpunkt für Bewohnerinnen und Bewohner der Josefstadt werden!", fordert der Klubobmann der SPÖ-Josefstadt, Mag. Manfred Kerry. Er kann sich eine Einrichtung für SeniorInnen oder für Jugendliche vorstellen. "Um dieses Ziel zu erreichen, soll über das Gebäude eine Bausperre verhängt werden -Planungsstadtrat Rudi Schicker hat bereits zugestimmt, jetzt sind die Bezirksvertretung und letztendlich der Gemeinderat gefordert, diese Bausperre zu bestätigen

"Ich hoffe, dass es dem Eigentümer - der Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) - den diversen BetreiberInnen und auch der Politik gelingen wird, ein Projekt zu realisieren, das neue Maßstäbe in der Frage des Zusammenlebens und der Betreuung von Menschen aller Generationen im Bezirk setzt", sagt Manfred Kerry. "Mit der Unterzeichnung der Bausperre ist nun auch der Bezirk gefordert, schnell Taten zu setzen", meint der SP-Klubobmann. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Thomas Kluger

Tel.: (01) 4000-81 941
Fax: (01) 533 47 27-8194
Mobil: 0664/826 84 27
thomas.kluger@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10007