Prettner: "Ist auch die ÖVP in Kärnten für die bundesweite Legalisierung des ‘Kleinen Glücksspiels’?"

Erst dieses Monat umfassendes Maßnahmenpaket einstimmig im Kärntner Landtag beschlossen

Klagenfurt (SP-KTN) - Angesichts der jüngsten Überlegungen der ÖVP auf Bundesebene, das "Kleine Glücksspiel" zu legalisieren, um mit diesen Einnahmen den Steuertopf zu füllen, erhebe sich die Frage, "was wohl die ÖVP in Kärnten von diesen Plänen hält", sagte heute, Samstag, die Sozialsprecherin der SPÖ-Kärnten, LAbg. Beate Prettner. Denn erst in der letzten Sitzung des Kärntner Landtages sei basierend auf einem von der ÖVP eingebrachten Dringlichkeitsantrag ein umfassendes Maßnahmenpaket beschlossen worden, um das "Kleine Glücksspiel" in Kärnten besser kontrollieren und die Bevölkerung umfassender schützen zu können, so Prettner, die hofft, dass die Schwarzen in Kärnten im Gegensatz zu jenen in Wien die Gefahren und Folgen des "Kleinen Glücksspiels" erkannt haben.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Nikolaus Onitsch
Pressesprecher der SPÖ-Kärnten
10.-Oktober-Straße 28, 9020 Klagenfurt
Tel.: +43(0)463-577 88-76
Fax: +43(0)463-54 570
Mobil: +43(0)664-830 45 95
nikolaus.onitsch@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90002