Islamisches Zentrum Brigittenau - SP-Tanja Wehsely: "FPÖ missbraucht und instrumentalisiert Bürgeranliegen"

Wien (SPW-K) - "Der Bezirk Brigittenau hat im Zusammenhang mit dem Umbau des islamischen Zentrums in der Dammstraße zahlreiche Maßnahmen gesetzt, die Anrainerinnen und Anrainer mit einzubeziehen", erklärt die Brigittenauer Landtagsabgeordnete Mag.a Tanja Wehsely in der Debatte zur Aktuellen Stunde in der heutigen Landtagssitzung. Scharfe Kritik übt sie an dem Missbrauch und an der Instrumentalisierung des Bürgerwillens durch die FPÖ.

Zum Projekt Dammstraße habe es zahlreiche Gespräche und Arbeitsgruppen mit den AinrainerInnen gegeben, sagt Wehsely. Daran beteiligt waren die Bürgerinitiative, der Verein ATIB als Grundstückseigentümer, Experten einzelner Fachbereiche der Stadt Wien, der Polizei und Vertreter des Bezirks. Nach wie vor verwundert ist die SPÖ-Landtagsabgeordnete über die Behauptung, es werde eine Moschee errichtet: "Wo soll dieser Moscheebau stattfinden? In der Dammstraße sicher nicht. Dort sind ein Kindergarten, Büros und Seminarräume geplant - und all das entspricht den geltenden Gesetzen!". ATIB habe der Bürgerinitiative sogar Seminarräume angeboten und sie zu bewirten, ergänzt Wehsely.

Die wahren Sorgen der AnrainerInnen drehen sich um Lärm und Verkehr - und das sei vollkommen legitim, sagt Tanja Wehsely. Es wurde angeboten, die Parkraumüberwachung an bestimmten Tagen zu verstärken, auch ein Ordnerdienst wurde von ATIB angeboten. In weiterer Folge werden Grätzelgespräche der Gebietsbetreuung angeboten.

Zur Lärmreduzierung wurde von AnrainerInnen auch ein Dach über dem Innenhof des Kulturzentrums verlangt. "Die FPÖ hat sich in der Bezirksvertretung aber gegen diesen Wunsch der Bevölkerung ausgesprochen und gegen eine notwendige Ausnahmegenehmigung gestimmt - das zeigt wieder einmal ganz klar, dass der FPÖ die Anliegen der Bevölkerung vollkommen egal sind!", betont Tanja Wehsely.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Thomas Kluger

Tel.: (01) 4000-81 941
Fax: (01) 533 47 27-8194
Mobil: 0664/826 84 27
thomas.kluger@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10003