LH Jörg Haider warnt vor Schließungswelle von Post-Servicestellen in Kärnten!

"Wir werden für unsere Post-Servicestellen kämpfen!"

Klagenfurt (OTS) - Alarm für die Infrastruktur im ländlichen Raum schlägt Landeshauptmann Jörg Haider. "Entgegen der ursprünglichen Zusage der Österreichischen Post AG durch Generaldirektor Anton Wais sind zwei Drittel der insgesamt 59 Postservicestellen in Kärnten von der Schließung bedroht", warnte der Landeshauptmann nach einer heutigen Sitzung mit Vertretern der Post AG und des Gemeindebundes. Hintergrund der Warnung des Landeshauptmannes: Nicht nur, dass durch eine Umstrukturierung des gesamten Post-Filialnetzes vierzehn Arbeitsplätze in Kärnten verloren gehen beziehungsweise massiv gefährdet sind, plant die Post AG mit 1. April 2008 auch noch die Vergütung für die Anbieter von Post-Servicestellen zu ändern. So soll die Vergütung nicht wie bisher nach Stunden, sondern in Hinkunft nach Stückzahl erfolgen, was massive finanzielle Einbußen für die Post-Partner in den Gemeinden und damit eine Schließungswelle zur Folge hätte.

"Wir pochen auf die Zusage von Generaldirektor Wais für den Bestand der Kärntner Post-Servicestellen und werden für unsere Post-Servicestellen kämpfen", betonte Landeshauptmann Jörg Haider und führte weiter aus, dass heute zumindest erreicht werden konnte, dass die Post AG nicht mehr auf den 1. April als Schicksalstag für die Kärntner Post-Servicestellen beharrt, sondern nunmehr bis 31. Mai Zeit bleibt, mit der Post AG eine Lösung zu erzielen. Der Landeshauptmann will nunmehr das persönliche Gespräch und den direkten Verhandlungsweg mit Generaldirektor Wais suchen.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Stefan Petzner
Pressesprecher Landeshauptmann Dr. Jörg Haider
Tel.: 05 0 536 22124 oder 0664 80536 22124

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KLH0001