FERNSEHFONDS AUSTRIA vergibt EUR 3,4 Mio. beim ersten Antragstermin

Wien (OTS) - "Wie stark das Interesse der österreichischen Filmwirtschaft an der Mittelvergabe des FERNSEHFONDS AUSTRIA ist, zeigen die zahlreichen Anträge, die beim Fernsehfonds zum ersten Antragstermin 2008 eingereicht wurden", gibt Dr. Alfred Grinschgl, Geschäftsführer der RTR-GmbH für den Fachbereich Rundfunk, die erste Förderentscheidung 2008 bekannt. "Per 29. Jänner 2008 wurden insgesamt 17 Projekte mit einem Antragsvolumen von rund EUR 4,6 Mio. eingereicht. Für 11 Fernsehprojekte wurde eine positive Förderentscheidung ausgesprochen. Die vergebenen Fördermittel von insgesamt rund EUR 3,4 Mio. verteilen sich auf eine Serie, 6 Fernsehfilme und 4 Dokumentationen."

EUR 1,9 Mio. für das Genre Fernsehfilm

Der größte Anteil des Förderkuchens entfällt mit EUR 1,9 Mio. auf das Genre Fernsehfilm. Gefördert wurden Filme der Terra Internationale, der MR-Film, der MONA Film, der Graf Filmproduktion sowie zwei Projekte der Wega Film. Die 4. Staffel der Krimi-Serie Soko Donau der Satel Film erhält EUR 1,2 Mio. Die Summe von EUR 267.000,- ergeht an Dokumentationen, deren inhaltliches Spektrum vom Prager Frühling bis hin zu einer Dokumentation über Frauen-Fußball reicht.

1. Antragstermin im Zeichen großer Koproduktionen

8 von 11 Projekten sind Koproduktionen zwischen Deutschland und Österreich. Von den Gesamtherstellungskosten aller 11 Projekte, die sich auf rund EUR 22 Mio. belaufen, entfallen EUR 3,162 Mio. auf Mittel aus dem FERNSEHFONDS AUSTRIA. Weitere EUR 11,9 Mio. kommen hauptsächlich von den deutschen Fernsehveranstaltern ARD, ZDF und Sat1. "Das Beispiel des ersten Antragstermins des Jahres 2008 zeigt deutlich, dass durch die Tätigkeit des FERNSEHFONDS AUSTRIA ein Ziel - Produktionen aus dem Ausland nach Österreich zu holen und damit den Standort Österreich für die Filmwirtschaft zu verbessern - erreicht wurde," stellt Grinschgl abschließend fest.

Weitere Informationen zu den Förderentscheidungen des FERNSEHFONDS AUSTRIA finden Sie auf der Website der RTR-GmbH unter http://www.fernsehfonds.at

Rückfragen & Kontakt:

Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH
MMag. Daniela Andreasch
Tel.: (++43-1) 58 058/106
Fax: (++43-1) 58 058/9106
daniela.andreasch@rtr.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TCO0006