Bacher-Lagler: Qualitätsvolle Lehre gibt Chancen fürs Leben

Sechs TRIO vom waff für vorbildhafte Lehrbetriebe aus Wieden und Landstraße

Wien (OTS) - "Die Lehre ist eine der wichtigsten Ausbildungsmöglichkeiten in unserem Land. Den Betrieben, die Lehrlinge ausbilden, gebührt besonderer Dank, denn sie geben den Jugendlichen eine Chance fürs Leben und stärken gleichzeitig den Wirtschaftsstandort Wien", erklärte Norbert Bacher-Lagler, Vorstandsvorsitzender des Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds (waff) gestern im Rahmen der Veranstaltung "Ausgezeichnet & Informiert". Der vom waff koordinierte Beschäftigungspaktes Wien prämierte sechs Lehrbetriebe aus der Landstraße und Wieden. Rudolf Zabrana, stellvertretende Bezirksvorsteher des 3. Bezirks, und Susanne Reichard, Bezirksvorsteherin des 4. Bezirks, überreichten vor über 70 Gästen im Haus der Wiener Kaufmannschaft den begehrten TRIO - die Trophäe für besonderes Engagement in der Lehrausbildung.

Geehrt wurden teils etablierte Lokalgrößen, wie das Hotel Intercontinental und traditionsreiche Handwerksbetriebe, wie der Ofenbauer und Fliesenleger Baresch. Zabrana schätzt die Initiative:
"Qualitätsvolle Lehrausbildung sichert Arbeitsplätze und den regionalen Wirtschaftsstandort". Die Wiedener Bezirksvorsteherin Reichard betont die gesellschaftspolitischen Aspekte:
"UnternehmerInnen die Lehrlinge ausbilden, übernehmen Verantwortung, bieten jungen Menschen berufliche Perspektiven".

Vorbildliche Lehrbetriebe in der Landstraße und Wieden

Im 3. Bezirk wählte die Jury das Hotel Intercontinental für seine hohen Qualitätsstandards in der Lehrausbildung aus. Das international tätige Hydraulik- Unternehmen Hansa-Flex bietet seinen Lehrlingen umfangreiche Aufstiegschancen und viele langjährige Mitarbeiter der Bäckerei Scherleithner in Erdberg haben als Lehrlinge begonnen. Aus der Wieden wurden der Installateur Barwa und das 180-jährige Traditionsunternehmen Baresch Ofenbau- & Fliesenverlegungs-GmbH, sowie die Tischlerei Bauer und Kukla geehrt. Die ExpertInnenjury aus VertreterInnen der Arbeiter- und Wirtschaftskammer Wien wählte nach folgenden Kriterien die best platzierten Unternehmen: Erfolgsquote beim Lehrabschluss, Anzahl der Lehrlinge, Förderung von Mädchen in nicht-traditionellen Berufen, etc..

Außerdem standen ExpertInnen des Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds (waff), der Arbeiterkammer und der Wirtschaftskammer Wien für Fragen rund um das Thema Lehrlingsausbildung zur Verfügung. Informiert wurde etwa über spezielle Förderungen für Lehrbetriebe, wie z.B. die waff-Förderschiene für LehrlingsausbildnerInnen. Ein weiteres Angebot für Unternehmen ist die kostenlose Unterstützung bei der Suche und Auswahl von Lehrlingen, wie sie der waff-Lehrlingsfinder anbietet. Der Lehrausbildungswettbewerb "Ausgezeichnet und Informiert" ist ein Projekt des Beschäftigungspaktes Wien. Diese vom waff koordinierte Plattform fördert die Arbeitsmarktsituation in den Bezirken. Partner des Paktes sind die BezirksvorsteherInnen, die Wirtschaftskammer Wien, die Arbeiterkammer Wien, das AMS Wien, der ÖGB, Industriellenvereinigung, das Bundessozialamt und der waff.

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Ilkim Erdost
waff - Mediensprecherin
Tel.: +43 1 217 48 318
mobil: +43 664 8476640
ilkim.erdost@waff.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WAF0001