Grüne Wien stimmen gegen Bettelverbotsgesetz

Kinder dürfen nicht von ihren Eltern getrennt werden

Wien (OTS) - Die Klubobfrau der Grünen Wien, Maria Vassilakou, spricht sich gegen das Bettelverbotsgesetz aus, das heute im Wiener Landtag voraussichtlich beschlossen wird. "Dieses Gesetz bekämpft die Armen und nicht die Armut. Im Vorfeld der Euro 2008 will die Stadt jetzt offensichtliches Elend aus der Stadt vertreiben, um das Image aufzupolieren. An den Wurzeln der Armut löst dieser Ansatz aber gar nichts", so Maria Vassilakou, Klubobfrau der Grünen Wien. "Deshalb werden die Grünen Wien dieses Gesetz heute ablehnen."

"Es ist davon auszugehen, das durch das Verbotsgesetz Kinder von ihren Eltern getrennt werden. Denn die Wenigsten werden die 700 Euro Strafe aufbringen können und müssen deshalb für längere Zeit ins Gefängnis", so Vassilakou. "Gefängniszellen sind aber kein geeigneter Ort für Kinder. Die Trennung von ihren Eltern führt zu einer weiteren Traumatisierung dieser Kinder."

"Das Unterfangen, Kinder von der Straße wegzuholen, ist selbstverständlich lobenswert. Aber der Weg, der hier von der Stadt eingeschlagen wurde, gereicht leider kaum zum Schutz dieser Kinder, sondern setzt vielmehr Bettlerfamilien zusätzlichen Verfolgungen und untragbaren finanziellen Belastungen aus."

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, 0664 831 74 49 http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001