BM Hahn gratuliert dem FWF zu seinem "besten Jahr in der Geschichte"

Wien (OTS) - Bundesminister Dr. Johannes Hahn gratuliert dem Team rund um FWF-Präsidenten Christoph Kratky zum "besten Jahr in seiner Geschichte". "Der FWF bleibt auch weiterhin einer der wichtigsten Partner für Wissenschaft und Forschung in Fragen zur Förderung von Nachwuchs und Exzellenz, den beiden zentralen Herausforderungen für den Standort Österreich in den kommenden Jahren", so Forschungsminister Hahn weiter. "Rund 85% der mehr als 164 Mio. Euro im Jahr 2007 gingen an Universitäten", freut sich der Wissenschaftsminister. Der FWF sei einer der bedeutendsten Förderer von wissenschaftlichem Nachwuchs.

Das Wissenschaftsministerium wird auch im Arbeitsjahr 2008 wesentliche Erneuerungen gemeinsam mit dem Wissenschaftsfonds FWF starten. "Besonders freut mich, dass durch den Ministerratsvortrag im Jänner 2008 die Grundlagenforschung massiv gestärkt werden konnte", so der für Wissenschaft und Forschung zuständige Bundesminister. "Exzellenzcluster, Doktoratskollegs plus und weitere Maßnahmen im Bereich der Exzellenzförderung sowie das IST-Austria in Klosterneuburg sollen Österreich in den kommenden Jahren zu einem hochattraktiven Forschungsstandort weiterentwickeln, der den Kampf um die besten Talente dieser Welt nicht zu fürchten braucht. Der Wissenschaftsfonds FWF ist dafür - neben der Österreichischen Akademie der Wissenschaften - ein zentraler Partner der heimischen Universitäten auf diesem Weg", so Bundesminister Hahn abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung
Pressebüro
Tel.: (++43-1) 53 120-5007

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWF0002