Grüne Wien zu Gewaltprävention: Schulsozialarbeit flächendeckend einführen

Jerusalem: Aufstockung der Zahl der SchulpsychologInnen notwendig

Wien (OTS) - Anlässlich der Diskussion über Gewalt an Schulen erneuert die Schulsprecherin der Grünen Wien, Susanne Jerusalem, ihre Forderung nach Schulsozialarbeit und einer drastischen Erhöhung der Zahl der SchulpsychologInnen. "Auch eine Verbesserung der Zusammenarbeit von Jugendamt und Schule ist dringend erforderlich", so Jerusalem. "Derzeit wissen viele Lehrerinnen und Lehrer, aber auch betroffene Eltern und SchülerInnen gar nicht, an wen sie sich verlässlich wenden können. Es gibt eine Vielzahl von Programmen, Konzepten und Angeboten, die aber entweder nicht oder nur teilweise umgesetzt werden."

Jerusalem fordert, dass systematisch auf Prävention gesetzt wird, eine ausreichende Dotierung zur Verfügung gestellt wird und eine wissenschaftliche Begleitung der Programme sicher gestellt ist:
"Prävention muss unter anderem bei der Beratung und Schulung von Eltern ansetzen und braucht einen ersten Schwerpunkt bereits im Kindergarten. Derzeit lässt man die Probleme einfach wachsen bis etwas passiert, dann schreien alle laut auf, aber nach einigen Wochen wächst wieder das Gras drüber. So darf es nicht weitergehen", so Jerusalem.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, 0664 831 74 49
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0003