AKNÖ Veranstaltung am 10. April: Was Hänschen nicht lernt,...

Diskussionsabend mit "Mr. Pisa" DDr. Haider über die Details der PISA-Studie

Wien (OTS) - Viele Risikoschüler, wenig Spitzenleistung, mittelmäßige Platzierung. Das ist das nüchterne Ergebnis der PISA-Studie. Haben österreichische Schüler und Schülerinnen von Physik, Chemie und Biologie tatsächlich keine Ahnung? Ist Bücher lesen und Kopfrechnen in Zeiten von Internet und Computer altmodisch und unnötig? Lernen die Kinder für die Schule oder fürs Leben?

Diskutieren Sie mit "Mr. Pisa" DDr. Haider, wie’s wirklich um unsere Schulkinder steht!

DDr. Günter Haider präsentiert auf Einladung der NÖ Arbeiterkammer die Detail-Ergebnisse der PISA-Studie. Im Anschluss diskutieren Helmut Cerwenka, design. Klubobmann der SPÖ, Hans Schultheis, Leiter des AMS Tulln, Bezirksschulinspektor Martin Seidl und AKNÖ-Bildungsexperte Günter Kastner.

Termin: Donnerstag, 10. April 2008, 19 Uhr
Ort: Minoritensaal, Minoritenplatz 1, 3430 Tulln

Eröffnung:
Brigitte Adler
AKNÖ-Vizepräsidentin

Referat:
DDr. Günter Haider: PISA - Was läuft schief im österreichischen Schulwesen?

Podium:
Dir. Helmut Cerwenka, design. SPÖ-Klubobmann
Hans Schultheis, AMS Leitung Tulln
Martin Seidl, Bezirksschulinspektor
Günter Kastner, Bildungsexperte AKNÖ

Moderation:
Markus Floh

Wir möchten einen Vertreter oder eine Vertreterin ihrer Redaktion herzlich zu dieser Veranstaltung einladen.

Rückfragehinweis: AKNÖ Öffentlichkeitsarbeit, Mag. Daniela Rosenberger, 01/58883-1244

Rückfragen & Kontakt:

AKNÖ Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: (01) 58883-1252
presse@aknoe.at
http://noe.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKN0002