Pflege: HAUBNER: Gesamtkonzept dringend notwendig!

Wien (OTS) - BZÖ-Sozialsprecherin NAbg. Ursula Haubner forderte heute anlässlich einer WIFO-Studie, wonach die Kosten für die Pflege bis 2030 um 200 Prozent steigen, von SPÖ-Sozialminister Buchinger ein sofortiges Gesamtkonzept, um die Finanzierung sicherzustellen. "Es ist bereits 5 vor 12. Wir brauchen ein Konzept, das für alle Menschen leistbar ist und Sicherheit gibt", so Haubner, die in diesem Zusammenhang vor einer 2-Klassen-Pflege warnte.

Haubner verlangte eine sofortige, deutliche Erhöhung des Pflegegeldes, die Umsetzung des von SPÖ-Bundeskanzler Gusenbauer im Wahlkampf versprochenen Pflegefonds, sowie die Entlastung pflegender Angehöriger durch Einführung eines zweckgebundenen Pflegeschecks.

"Wir wollen ein bundeseinheitliches sozial gerechtes und leistbares Pflegemodell. Pflegbedürftige Menschen sind keine Bittsteller sondern haben Anspruch auf eine Unterstützung. Parteipolitische Machtkämpfe, Inszenierungen sowie leere Ankündigungen der Regierungsparteien, die zu Lasten der Betroffenen gehen, sind massiv abzulehnen", so Haubner abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0006