Mock: "Kärntner Mieterinnen und Mietern steht finanzielle Entlastung ins Haus!"

Auf Antrag der SPÖ werden bei der Wohnbeihilfe 50 % der Betriebskosten miteingerechnet

Klagenfurt (SP-KTN) - "Auf Antrag der SPÖ steht tausenden Mieterinnen und Mietern eine finanzielle Entlastung ins Haus", zeigte sich heute, Mittwoch, der sozialdemokratische Landtagsabgeordnete Gerhard Mock über den gestrigen diesbezüglichen Beschluss im "Ausschuss für Wirtschaft, Finanzen, Infrastruktur, Wohnbau und Verkehr" erfreut. Hinkünftig werden 50 Prozent der Betriebskosten bei der Berechnung der Wohnbeihilfe berücksichtigt, erläuterte Mock, der dies als "ersten Schritt in die richtige Richtung" bezeichnet. Es spreche für sich, dass diese Maßnahme vom BZÖ nicht mitgetragen werde - "genau jener Partei, die Unsummen für Eigenwerbung ausgibt und auch leichtfertig ein zwölf-Millionen-Euro-Honorar für eine Einzelperson zusagt", ist für Mock unerklärlich, warum sich die orange Fraktion in dieser Causa gegen die Kärntner Bevölkerung stellt.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Simone Oblak
Pressesprecherin
SPÖ-Landtagsklub Kärnten
Tel.: 0664/8304499
simone.oblak@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90003