ÖAMTC: Diesel hat historische Preismarke durchbrochen - Mittelwert lag erstmals über Benzinpreis

Im Bundesländervergleich wird die Fahrt in den Osterurlaub in Vorarlberg am teuersten

Wien (OTS) - Ein Blick auf die Spritdatenbank des ÖAMTC zeigt: Der Dieselpreis hat gestern erstmals eine historische Preismarke durchbrochen. Bisher war Diesel nur an vereinzelten Tankstellen wirklich teuer als Benzin. Gestern lag der Mittelwert erstmals über dem Benzinpreis. "Diesel ist nun phasenweise durchgängig teurer als Benzin", bringt es ÖAMTC-Verkehrswirtschaftsexpertin Elisabeth Brugger-Brandau auf den Punkt. Forderungen nach einer Angleichung der Mineralölsteuer von Diesel auf Benzin erteilt sie eine klare Absage:
"Daran ist angesichts dieser Preisentwicklung nicht einmal zu denken."

Besonders kritisiert der Club, dass ein großer Teil der Preiserhöhungen hausgemacht ist. "Die internationale Entwicklung ist nur eine Stufe auf der Preisleiter. Für den Rest ist die heimische Mineralölwirtschaft verantwortlich", sagt die Club-Expertin. "Hier sind Politik und Wirtschaft gefragt, endlich im Sinne der mehr als belasteten Autofahrer einen Riegel vorzuschieben."

Die günstigsten Spritpreise in den Bundesländern (Stand 19. März)

Burgenland: (Super) 1,179 , (Diesel) 1,199
Kärnten: (Super) 1,170, (Diesel) 1,132
Niederösterreich: (Super) 1,185, (Diesel) 1,155
Oberösterreich: (Super) 1,189, (Diesel) 1,184
Salzburg: (Super) 1,219, (Diesel) 1,188
Steiermark: (Super) 1,189, (Diesel) 1,178
Tirol: (Super) 1,187, (Diesel) 1,205
Vorarlberg: (Super) 1,237, (Diesel) 1,229

Die Höchstpreise (also die Richtpreise, z.B. Autobahn-Markentankstellen mit Bedienung) betragen 1,325 Euro für Super und 1,339 Euro für Diesel. An manchen Autobahnstationen (vor allem im Westen Österreichs) werden die Höchst-/Richtpreise noch übertroffen: Dort kann Super bis zu 1,339 Euro kosten, Diesel bis zu 1,384 Euro.

Die Durchschnittspreise in den Nachbarländern (Stand 19. März)

Deutschland: (Super) 1,432, (Diesel) 1,340
Italien: (Super) 1,398, (Diesel) 1,406*
Ungarn: (Super) 1,128, (Diesel) 1,180*
Tschechien: (Super) 1,212, (Diesel) 1,224*
Slowakei: (Super) 1,205, (Diesel) 1,264*
Slowenien: (Super) 1,058, (Diesel) 1,113*
Schweiz: (Super) 1,137, (Diesel) 1,238*

Achtung Dieselfahrer: Mit * gekennzeichnete Preise bedeuten, dass in diesen Ländern Diesel - zum Teil beträchtlich - teurer ist als Benzin. "Preisvergleiche vor Fahrtantritt in diese Länder lohnen sich deshalb ganz besonders", so die ÖAMTC-Verkehrswirtschaftsexpertin.

Der ÖAMTC hilft beim Sparen

* Mit dem ÖAMTC-Spritpreis-Feed erhält man die Tankstellen mit den billigsten Spritpreisen aktuell auf Handy oder PC. Der Service ist auf der Homepage des Clubs unter www.oeamtc.at/feeds anforderbar.

* Mit einem Klick sind unter www.oeamtc.at/sprit die günstigsten Tankmöglichkeiten abrufbar. Österreichweit sind rund 1.900 Tankstellen gelistet. Preisabfragen sind nach Kraftstoffsorte, Bundesland oder Ort sortiert möglich. Wer über keinen Internetzugang verfügt, erhält alle Daten (zum Ortstarif aus ganz Österreich) unter der ÖAMTC-Hotline 0810 120 120.

* Die Preise im Europa-Vergleich können unter www.oeamtc.at/tanken abgerufen werden.

* "Tankbonus": ÖAMTC-Mitglieder tanken österreichweit mit ihrer Clubkarte mit Kreditkartenfunktion an Avanti-Tankstellen um 3 Cent pro Liter Sprit günstiger. Nähere Infos auch unter www.oeamtc.at/tankbonus.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Öffentlichkeitsarbeit
Claudia Kesche
Tel.: +43 (0) 1 711 99-1218
pressestelle@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0001