ORF: Redakteurssprecher-Protest gegen die Programmierung von "Vera exklusiv" auf Thema-Sendeplatz

Wien (OTS) - Die Sendung "Thema" ist ein Erfolgsprodukt, das erfolgreichste ORF-Magazin. Seit Jahren schafft die Redaktion den schwierigen Spagat zwischen Quotenmaximierung und journalistischer Qualitätssicherung.

Umso mehr verwundert es, wenn "Thema" im März nur einmal am angestammten Platz ausgestrahlt wird. Wie kolportiert, soll "Vera exklusiv" an vier Wochen im Jahr auf dem Thema-Sendeplatz zu sehen sein. Fixiert ist bereits eine Sendung am 31. März. Laut internen Informationen konnte das Produktionsteam von "Vera exklusiv" vier Hauptabend-Termine 2008 frei wählen. Diese Art von Selbstbedienungs-Programmierung für externe Firmen stellt eine absolute Novität dar und wird von der Redakteursversammlung schärfstens abgelehnt.

Warum die ORF-Geschäftsführung mutwillig eine höchst erfolgreiche ORF-Marke schädigt, ist nicht nachvollziehbar. Vor allem befürchtet die Redakteureversammlung einen massiven Imageverlust für "Thema", da "Vera" zwar ähnliche Themen aufgreift, der Sendung aber völlig andere journalistische Qualitätskriterien zugrundeliegen. Darüber hinaus würde "Vera" am "Thema"- Sendeplatz zu einer massiven Irritation des Publikums führen.

Die Redakteureversammlung FI9 fordert Generaldirektor Alexander Wrabetz auf, die fortgesetzte Schädigung des erfolgreichsten ORF-Magazins zu beenden und die Programmierung von "Vera exklusiv" auf dem Thema-Sendeplatz zu unterbinden.

Rückfragen & Kontakt:

Klaus Dutzler, Redakteurssprecher FI9/Magazine
Tel.: 0650 2547598

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0008