Kickl amüsiert über Buchingers Koalitionsträumereien

Sozialminister hat alles verpfuscht, was zu verpfuschen war

Wien (OTS) - Amüsiert zeigte sich heute FPÖ-Sozialsprecher Herbert Kickl über Sozialminister Buchingers rot-grüne Koalitionsträumereien.

Dass jemand wie Buchinger, der so ziemlich alles verpfuscht habe, was überhaupt zu verpfuschen gewesen sei, noch ans Weiterregieren denke, entbehre nicht einer gewissen Absurdität, meinte Kickl. Mit seiner Murkspolitik wie etwa beim Pflegechaos habe der Sozialminister es ja sogar geschafft, sogar der ÖVP noch einen sozialpolitischen Anstrich zu verleihen. Buchinger, der mit vielen großen Tönen angetreten sei, um dann nur mehr sozialpolitische Misslaute von sich zu geben, befinde sich mitten im Zentrum der sozialdemokratischen Krise und sei einer ihrer Hauptverursacher.

Zu Buchingers rot-grüner Farbfantasie meinte Kickl, dass eine solche Konstellation nichts anderes wäre als die Potenzierung der bisher schon geübten Politik gegen Österreichs Staatsbürger und gegen die Interessen unseres Landes.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0007