Rudas: Rasche Steuerentlastung muss vor allem jungen Menschen zugute kommen

Wien (SK) - Gerade junge Menschen mit niedrigen Einkommen und
junge Familien spüren die derzeitige Teuerung massiv. Sie müssen schnellstmöglich entlastet werden", so die Kinder- und Jugendsprecherin Laura Rudas gegenüber dem SPÖ-Pressedienst anlässlich der Aussagen des ÖVP-Generalsekretärs Missethon. Die Kaufkraft der Menschen muss gesteigert werden, um der schwächer werdenden Konjunktur und der hohen Inflation entgegenzuwirken. Dies würde Nachhaltigkeit im Sinne der nächsten Generationen bedeuten", so Rudas weiter. ****

"Die Aussagen Missethons sind kontraproduktiv. Die Entlastung der kleinen und mittleren Einkommen würde den Konjunkturabschwung bremsen. Auch der Arbeitsmarkt würde so von der Entlastung profitieren. Eine spätere Steuerreform kostet die jungen Menschen Arbeitsplätze", betont Rudas am Dienstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst.

"Missethons plötzliche Sorgen um meine und jüngere Generationen verwundern mich, denn sein ständiges parteipolitisches Hick-Hack frustriert vor allem jungen Menschen. Zielführend wäre es, sich zusammenzusetzen und die Belastungen für junge Menschen rasch zu mildern", schließt Rudas. (Schluss) sl

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005