PORR-Gruppe erhält Zuschlag für 118-Millionen-Projekt in Serbien

Verkehrsentlastung in Belgrad durch 929 Meter lange Brücke über die Save

Wien (OTS) - Ein Konsortium unter der Führung der Porr Technobau und Umwelt AG (PTU), wird in Belgrad eine 929m lange Brücke über die Save errichten und damit den Verkehr der serbischen Hauptstadt nachhaltig entlasten. Neben der PTU sind im Konsortium, das von der Belgrader Direktion für Bauland und Bebauungangelegenheiten als Bestbieter ausgewählt worden war, auch die slowenische SCT d.d. sowie die DSD Brückenbau GmbH aus Deutschland mit an Bord. Porr-Generaldirektor Wolfgang Hesoun: "Mit diesem für die Stadt Belgrad wichtigen Projekt kann PORR einmal mehr zum Ausbau der Infrastruktur Südosteuropas entscheidend beitragen." Das Bauvorhaben wird das Stadtviertel Neu-Belgrad über die Sawe-Insel Ada Ciganlija mit der Gemeinde Cukarica verbinden. Für den Bau der neuen Brücke sprechen vor allem die Entlastung der bestehenden Verkehrswege sowie eine Stärkung des Wirtschaftsstandortes. Das Projekt hat einen Wert von rund 118,6 Mio. Euro und soll in 40 Monaten fertig gestellt sein.

Technische Daten:

Gesamtlänge: ca. 929m
Gesamtbreite: ca. 45m
Brückenfläche: ca. 42.000m2
geplante Bauzeit: 40 Monate
Fahrspuren / Nutzung:
2 Fahrspuren in jede Richtung plus Pannenstreifen
Je eine Richtungsfahrbahn für Straßenbahn

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Roland Rudel
Presse-Referent
Allgemeine Baugesellschaft - A. Porr AG
Tel.: +43 50 626 1004
Mobil: +43 664 626 1004
roland.rudel@porr.at
www.porr.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | POR0001