GPA-DJP schließt Kollektivvertragsverhandlungen für die kaufmännischen Angestellten der APA ab

Gehaltserhöhungen um 3,2 Prozent - mindestens 69 Euro

Wien (GPA-DJP/ÖGB) - Bei den Verhandlungen am 17. März 2008 mit der Austria Presse Agentur (APA) zum Kollektivvertrag für die kaufmännischen Angestellten der APA wurde eine durchschnittliche Erhöhung der KV-Gehälter um 3,2 Prozent, mindestens jedoch 69 Euro vereinbart. Die Quinquennienbeträge und Lehrlingsentschädigungen steigen ebenfalls um 3,2 Prozent. ++++
Mit diesem Abschluss setzen die Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-DJP) und die Austria Presse Agentur ihre erfolgreiche Sozialpartnerschaft auch im Jahr 2008 fort.
Der stellvertretende Vorsitzende des Bereichs Kommunikation in der GPA-DJP, Alois Freitag, betonte, die ArbeitnehmerInnenseite habe mit ihren Forderungen den Bogen nicht überspannt. Der Abschluss

Rückfragen & Kontakt:

GPA-DJP
Dr. Barbara Lavaud
Tel.: 05 0301-21533
Mobil: 05 0301-61533
E-Mail: barbara.lavaud@gpa-djp.at
http://www.gpa-djp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001