Darabos: "Internationale Solidarität für Albanien"

Bundesheer hilft den Explosionsopfern in Albanien

Wien (OTS) - Das Österreichische Bundesheer hat heute eine unverzügliche Soforthilfe für die Opfer der Explosionskatastrophe in Albanien gestartet. Verteidigungsminister Norbert Darabos hat bereits gestern die Soforthilfe des Bundesheeres zugesichert. "Damit leisten wir selbstverständlich und gerne einen Beitrag zur Linderung des Leides der Opfer. Das ist auch ein Zeichen der Nachbarschaftshilfe für befreundete Staaten und gelebte internationale Solidarität", betonte Darabos. Darabos weiter: "Das Österreichische Bundesheer beweist wieder einmal, dass es in der Lage ist, schnell, effektiv und effizient zu helfen."

In der Nacht wurden Hilfsgüter aus den Lagern des Kommandos Einsatzunterstützung zusammengefasst und zum Flughafen Schwechat verbracht. Mit einem AUA-Flugzeug wurden Desinfektionsmittel, Breitbandantibiotika, Verbandsstoffe und Anästhesiematerial nach Albanien geflogen. Die Verteilung erfolgte direkt am Flughafen in Tirana. Die Hilfsgüter umfassen ca. eine Tonne und haben einen ungefähren Wert von 37.000 Euro. Damit leistet das Österreichische Bundesheer eine sofortige Hilfe und lindert das Leid der Opfer der Explosion.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung
Presseabteilung
Tel: +43 1 5200-20301
presse@bmlv.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001