Plassnik: "Österreicher Diplomat hat Präsidenten von Mali getroffen"

Außenministerin zur österreichischen Präsenz in Region

Wien (OTS) - "Wir arbeiten mit Hochdruck und auf allen Ebenen -gemeinsam mit den Partnern in der EU und in der Region. Oberstes Gebot ist die unversehrte Rückkehr der beiden Österreicher. Wir setzen uns seit dem ersten Tag der Entführung so für Wolfgang Ebner und Andrea Kloiber ein, als wären es unsere eigenen Angehörigen. Ziel ist und bleibt die raschestmögliche Freilassung der beiden Österreicher", unterstrich heute Außenministerin Ursula Plassnik.

"Die Bundesregierung hat in diesem Sinn die österreichischen Vertretungen in mehreren Ländern der Region verstärkt", so die Ministerin weiter.

Plassnik: "So hat beispielsweise ein ehemaliger österreichischer Botschafter in meinem Auftrag kürzlich den Präsidenten von Mali, Amadou Toumani Touré, getroffen und ihn persönlich über den Fall informiert. Wir haben allerdings zur Stunde keine gesicherten Hinweise darüber, wo genau sich die beiden Österreicher in der Region befinden."

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für europäische
und internationale Angelegenheiten
Presseabteilung
Tel.: ++43 (0) 50 1150-3262, 4549, 4550
Fax: ++43 (0) 50 1159-213
abti3@bmeia.gv.at
http://www.aussenministerium.at
http://www.bmeia.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0001