ÖSETERREICH: Erste Botschafter der Geiselnehmer

Terroristen drohen Österreichern: Halleiner Geiseln in Lebensgefahr, Freilassung von Gefangenen gefordert

Wien (OTS) - Erste Botschaft der Entführer der beiden vermissten Halleiner Touristen. Wie die Tageszeitung ÖSTERREICH in ihrer morgen, Freitag, erscheinenden Ausgabe berichtet, haben sich die Entführer dér
Salzburger Wolfgang Ebner und Andrea Kloiber gemeldetet. Im Internet veröffentlichten die Al-Kaida-Geiselnehmer ihre dramatischen Forderungen.
Die Gruppe versucht Gefangene in Tunesien und Algerien frei zu pressen und sellt dabei ein Ultimatum: Innerhalb von drei Tagen - ab Freitag 0.00 Uhr - sollen die Al-Kaida-Gefangenen frei gelassen werden. Sonst sei die Österreichische Regierung für die Konsequenzen verantwortlich. Die Botschaft der Gruppe im Wortlaut: "In der Folge ist der Staat Österreich für das Leben der zwei Gefangenen verantwortlich, falls die Zeit abläuft und unseren Forderungen nicht nachgegeben wurde."
Die Terroristen veröffentlichen auch ein Foto der festgehaltenen Österreicher.
Die Gruppe wendet sich daraufhin auch an die Verwandten der Salzburger Geiseln und fordert sie auf, Druck auf die Österreichische Regierung auszuüben, damit auf die Forderungen der Mujahedeen eingegangen wird.
Zugleich warnt die Gruppe alle westlichen Touristen davor Reisen nach Nordafrika zu unternehmen.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH
Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 2510 oder 2910
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001