Nationalfonds-Website im Zeichen des Gedenkens

Wien (OTS) - Zum 70. Jahrestag des "Anschlusses" Österreichs an
das Deutsche Reich setzt der Nationalfonds für Opfer des Nationalsozialismus ein Zeichen der Erinnerung an die Jahre der NS-Herrschaft aus der Sicht von Betroffenen. Ab März 2008 beginnt auf der Website des Nationalfonds und Allgemeinen Entschädigungsfonds eine Reihe autobiografischer Texte, verfasst von Überlebenden der nationalsozialistischen Verfolgung.

Seit Beginn seiner Arbeit 1995 haben tausende Menschen den Nationalfonds persönlich aufgesucht. Im Zuge der Antragstellung wurden Lebensgeschichten wachgerufen und erinnert: Erzählungen individueller Entrechtung und Diskriminierung nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten 1938, Geschichten über Vertreibung, Flucht und erzwungenen Neubeginn an anderen Orten. Einige der AntragstellerInnen brachten ihre Erinnerungen zu Papier und erklärten sich zu deren Veröffentlichung bereit. Für den Nationalfonds ist es von besonderer Bedeutung, dass autobiografisch Erinnertes der Überlebenden des Holocaust und der Verfolgung öffentlich zugänglich wird und nachlesbar bleibt. Entsprechend einer Akzentsetzung im Gedenkjahr 2008 startet die Reihe "Lebensgeschichten" auf der Website des Nationalfonds mit sechs Texten von AntragstellerInnen, die die Machtübernahme 1938 als Kinder und Jugendliche erlebt haben.

Projektförderungen und Projekte-Datenbank

Auch im Rahmen seiner Projektförderungen unterstützt der Nationalfonds Initiativen, die der kritischen Erinnerungsarbeit und dem Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus gewidmet sind. Ein Schwerpunkt der Fördertätigkeit ist die Hilfe für bedürftige Überlebende des Holocaust. Gefördert werden auch wissenschaftliche und pädagogische Projekten zur Aufarbeitung und Erforschung der Wirkungsmechanismen und Folgen des Nationalsozialismus. Angaben zu sämtlichen vom Nationalfonds seit 1996 geförderten Projekten sind nunmehr in der Projekte-Datenbank veröffentlicht. In der laufend aktualisierten Datensammlung finden sich derzeit Informationen zu über 600 Projekten, die mit Mitteln des Nationalfonds bzw. des Internationalen Fonds für Opfer des Nationalsozialismus unterstützt wurden.

Datenbanken auf www.nationalfonds.org

Neben der Projekte-Datenbank sind weitere Datenbanken aus der Tätigkeit von Nationalfonds und Allgemeinem Entschädigungsfonds über die Homepage von www.nationalfonds.org erreichbar. Dazu gehören die Kunst-Datenbank des Nationalfonds, die Entscheidungssammlung der Schiedsinstanz für Naturalrestitution (Schiedsinstanz-Datenbank) und Datenbanken zu entzogenen Versicherungspolizzen.

Rückfragen & Kontakt:

Nationalfonds der Republik Österreich für Opfer des Nationalsozialismus/
Allgemeiner Entschädigungsfonds für Opfer des Nationalsozialismus
Parlament, Dr. Karl Renner-Ring 3, 1017 Wien
T: (43) 1 408 12 63
presse@nationalfonds.org
W: www.nationalfonds.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0010