Plassnik: "Frischer Wind für Beitrittsverhandlungen mit Kroatien"

Außenministerin zur Suspendierung der ökologischen Fischereischutzzone für EU-Mitgliedstaaten durch Kroatien

Brüssel (OTS) - "Das ist frischer Rückenwind für die EU-Beitrittsverhandlungen. Nach einer Phase des Stillstandes kann es jetzt endlich wieder weiter in Richtung Abschluss der Verhandlungen mit der EU gehen. Die Ankündigung von Kommissionspräsident Barroso, eine Wegskizze zum Abschluss der Verhandlungen bis 2009 ausarbeiten zu wollen, ist sehr ermutigend", kommentierte Außenministerin Ursula Plassnik die letzten Ereignisse rund um die Beitrittsverhandlungen Kroatiens.

"Das Engagement Kroatiens darf aber nicht nachlassen - nur mit einer konsequenten Reformpolitik kann es sein Beitrittsziel erreichen. Gleichzeitig kann Kroatien Lokomotive für die EU-Annäherung der gesamten Region sein, indem es zeigt, dass dieser Weg mit dem Ziel Vollbeitritt eine reale Perspektive ist. Nur eine gemeinsame Zukunft der Länder der Balkanregion in der EU kann langfristig Friede, Sicherheit und Stabilität garantieren", so Plassnik.

"Österreich und die EU unterstützen und ermutigen die Länder der Region auf ihrem europäischen Reformweg; gehen müssen sie ihn aber selbst", so die Außenministerin.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für europäische
und internationale Angelegenheiten
Presseabteilung
Tel.: ++43 (0) 50 1150-3262, 4549, 4550
Fax: ++43 (0) 50 1159-213
abti3@bmeia.gv.at
http://www.aussenministerium.at
http://www.bmeia.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0002