Amon: Ministerin Andrea Kdolsky schafft echte Pflege-Lösung

Molterer, Bartenstein und Kdolsky haben leistbare Pflege und Betreuung daheim ermöglicht

Wien, 13. März 2008 (ÖVP-PK) „Ministerin Andrea Kdolsky hat für eine echte Pflege-Lösung gesorgt“, so ÖVP-Sozialsprecher Werner Amon zur Gesetzesvorlage zur Kompetenzerweiterung der 24-Sunden-Pflege. Nach der arbeitsrechtlichen Grundlage, die Minister Bartenstein geschaffen hat und der Finanzierung, die Vizekanzler Molterer gesichert hat, hat Ministerin Kdolsky die Pflegelösung finalisiert. „Eine sehr gute Lösung für die Menschen. Den Betroffenen wird damit Sicherheit gegeben“, so Amon: Praxisnah und lösungsorientiert. Menschen, die eine Betreuung bräuchten, würden sie auch finanziell leistbar bekommen. Und die Betreuenden würden eine Sicherheit in ihrem Tun bekommen. ****

„Die Gesundheitsministerin hat unter Einbeziehung der Sozialpartner, der Seniorinnen und Senioren, Behindertenvertreter sowie Ärzteschaft rasch eine klare Gesetzeslage für pflegerische und ärztliche Tätigkeiten geschaffen“, so Amon. Politik Marke ÖVP:
Leistbare Pflege durch ein solides, praxisnahes Modell. Das bringt Sicherheit für die Menschen. „Jetzt liegt es an Minister Buchinger, endlich auch seine Aufgabe ernst zu nehmen und für eine Informationsoffensive zu sorgen“, schließt Amon.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0010