Strache begrüßt morgige Demonstration für Volksabstimmung über EU-Reformvertrag

Menschen sorgen sich um Erhalt unserer Souveränität und Neutralität und wollen keinen Ausverkauf der Heimat

Wien (OTS) - FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache begrüßt ausdrücklich die Demonstration für eine Volksabstimmung über den EU-Reformvertrag, die morgen um 17.30 Uhr vor dem Bundeskanzleramt stattfindet. Diese Kundgebung besorgter Bürger zeige deutlich, welche Stimmung in der Bevölkerung herrsche. Die Bundesregierung solle daher endlich einsehen, dass eine Volksabstimmung unumgänglich sei. Denn es handle sich schließlich um eine Gesamtänderung der österreichischen Bundesverfassung, ein Referendum sei daher zwingend notwendig.

Strache verwies auch darauf, dass die FPÖ mittlerweile über 260.000 Unterschriften für eine Volksabstimmung gesammelt hat, von denen ein Teil bereits letzte Woche an Nationalratspräsidentin Prammer übergeben worden ist. "Die Bevölkerung sorgt sich um den Erhalt unserer Souveränität und Neutralität und will keinen Ausverkauf unserer Heimat", betonte der FPÖ-Chef. Als soziale Heimatpartei stünden die Freiheitlichen auf der Seite der Österreicher, während alle anderen Parteien sich dem Verfassungsdiktat beugen würden.

Am 29. März findet am Stephansplatz in Wien ebenfalls eine Kundgebung für eine Volksabstimmung teil. An dieser wird HC Strache persönlich teilnehmen.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0004