Ab sofort 100 Erdgastankstellen in Österreich

Wien (OTS) -

  • Neue Erdgastankstellen in allen neun Bundesländern
  • Flächendeckende Versorgung weiter ausgebaut
  • Österreichische Gaswirtschaft leistet wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung von Erdgas als Kraftstoff

Mit der gleichzeitigen Eröffnung von neun Erdgastankstellen - eine je Bundesland - feiert die österreichische Gaswirtschaft die

~
Inbetriebnahme der 100. CNG Tankstelle in ganz Österreich. Dadurch steht den Kunden ein noch besseres flächendeckendes Angebot zur Verfügung. Seit Anfang 2007 wurde die Zahl der Tankstellen mit dem umweltfreundlichen Kraftstoff von 36 auf 100 fast verdreifacht. Bis 2010 werden es zumindest 200 öffentliche CNG Tankstellen sein.

Zeitgleich wird heute in allen Bundesländern je eine neue Erdgastankstelle eröffnet: Wien Energie, EVN, erdgas OÖ, TIGAS, VEW und BEGAS eröffnen gemeinsam mit OMV die Erdgas-Tankstellen in Wien 10, Stockerau, Attnang Puchheim, Kufstein, Lustenau und Mattersburg. Die Salzburg AG nimmt Erdgas-Tankstellen in Gleisdorf, Klagenfurt und Salzburg in Betrieb.

Damit stehen den Autofahrern ab sofort 100 öffentliche CNG Tankstellen in ganz Österreich zur Verfügung. Mit Jahresbeginn 2008 waren bereits 2.350 NGV's (Natural Gas Vehicles) auf Österreichs Straßen zugelassen, 50% mehr als ein Jahr zuvor. Weltweit sind es bereits über 7,2 Millionen, Tendenz ist auch hier stark steigend. In Österreich soll nach Schätzungen der Branche die Anzahl in den nächsten Jahren auf 50.000 Erdgasfahrzeuge anwachsen. Neben bestehenden Förderungen für Erdgasfahrzeuge in fast allen Bundesländern wird vor allem auch die neue NOVA-Regelung ab 1.7.2008 starke Impulse geben. Die Anschaffung von Fahrzeugen mit alternativen Kraftstoffen wie Erdgas wird für ihren Beitrag zur CO2-Reduktion mit einem staatlichen Bonus von bis zu EUR 500,- gefördert.

Der Vorteil für die Autofahrer liegt auf der Hand: Neben günstigen Treibstoffkosten zeichnet sich Erdgas vor allem durch seine hohe Umweltfreundlichkeit aus. CNG verursacht wesentlich niedrigere CO2-und Partikelemissionen als herkömmliche Treibstoffe. Je nach Schadstoff beträgt die Reduktion bis zu 90% der motorbezogenen Emissionen.

Hintergrundinformationen: Erdgasbetriebene Fahrzeuge

Die europäische Verkehrspolitik hat sich für 2020 das Ziel gesetzt, bei Erdgas-Autos einen Anteil von 10 % am Kraftstoffmarkt zu erreichen. Allein in Österreich soll der Anteil der gasbetriebenen Fahrzeuge in den nächsten Jahren auf mindestens 50.000 ansteigen. Das Besondere am Erdgas ist dessen saubere Verbrennung. Es verbrennt rückstandsfrei und verursacht deutlich weniger CO2 als andere Brennstoffe. Darüber hinaus reduziert Erdgas die Schadstoffemissionen und verursacht praktisch keinen Feinstaub. Erd- und Biogas kann daher als Kraftstoff einen bedeutenden Beitrag zur Reduktion der Treibhausgas-, Stickoxid- und Feinstaubemissionen leisten und dient somit der Luftreinhaltung in Österreich.

Rückfragen & Kontakt:

Trimedia Communications Austria
Barbara Huber
Siebensterngasse 31, A-1070 Wien/Vienna
Tel.: +43/1/524 43 00, Fax: +43/1/524 43 00 5
barbara.huber@trimedia.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0010