Rudas: Aufklärung schafft Bewusstsein

Wien (SK) - "Die Jugendlichen wissen über AIDS/HIV und die Infektionsrisiken bescheid", betont die Kinder- und Jugendsprecherin der SPÖ Laura Rudas gegenüber dem SPÖ-Pressedienst anlässlich der Präsentation einer Umfrage unter Jugendlichen, die unter anderem von der österreichischen Aidsgesellschaft in Auftrag gegeben wurde. "Außerdem ist den jungen Menschen bekannt, dass ein Kondom den sichersten Schutz vor einer Infektion darstellt. Klar ist, dass wir Vorurteile und die daraus folgende Diskriminierung mit allen Mitteln bekämpfen müssen", so Rudas.
Laut Umfrage gibt es unter junge Menschen noch immer erhebliche Probleme im Umgang mit der Krankheit bzw. den Betroffenen. ****

"Eine Infektion kann jeden treffen, der sich nicht schützt", sagt Rudas. Daher begrüße sie die neue Informationsinitiative. "Aufklärung über den Schutz vor einer Infektion ist der richtige Weg, um ein noch größeres Bewusstsein für die Krankheit zu schaffen, aber auch Vorurteile und Berührungsängste abzubauen ist wichtig", schließt Rudas ab. (Schluss) sl/mm

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001