Tauschitz: Anschlag auf Kernvermögen!

Noch vor der Veranlagung der Hypo-Millionen will die SPÖ 100 Mio. Euro abziehen. ÖVP ist gegen den roten Anschlag auf Familiensilber Kärntens.

Klagenfurt (OTS) - "Die SPÖ wird immer dreister! Jetzt will sie
die Hypo-Erlöse verklopfen, bevor sie überhaupt angelegt sind. Kommt nicht in Frage", sagt heute VP-Clubobmann LAbg. Stephan Tauschitz auf die Ankündigung der SPÖ, 100 Mio. Euro von den rund 700 Mio. Euro zu veranlagenden Hypo-Erlösen ausgeben zu wollen.

"Erst häuft die SPÖ 500 Mio. Euro Schulden durch die Wandelanleihe an, verklopft die Hälfte davon, dann stimmt die Schaunig-SPÖ gegen den wichtigen Hypo-Verkauf, um die Wandelschulanleihe zurückzahlen zu können. Und zu guter letzt ist Schaunig auch noch gegen die Veranlagung der Hypo-Millionen. Nun will sie das Kernvermögen frühzeitig ausgeben", erinnert Tauschitz.

Die veranlagten Hypo-Millionen seien keine Handkasse für irgendeine Partei. Lediglich die Zinsen stünden für nachhaltige Projekte zur Verfügung. An den Begehrlichkeiten der SPÖ, die nur für Schulden machen zu haben sei, zeige sich, wie wichtig es sei, die Hypo-Erlöse vor Zugriffen zu schützen. "Das Kernvermögen wird enkeltauglich veranlagt und die Zinserträge kommen der Bevölkerung zugute", stellt Tauschitz unmissverständlich klar. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
kommunikation@oevpkaernten.at
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 14
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0001