Islamisches Zentrum Brigittenau - BV Lacina: "ÖVP und FPÖ lehnen Forderungen der AnrainerInnen ab"

Bauliche Zugeständnisse an AnrainerInnen mehrheitlich von SPÖ und Grünen im Bauausschuss beschlossen

Wien (SPW-K) - "Die Anrainer selbst haben eine Überdachung des Innenhofes des Kulturzentrums in der Dammstraße 37 gefordert, damit es leiser wird - diese Überdachung haben ÖVP und FPÖ gestern, Mittwoch in der Bauausschusssitzung der Brigittenauer Bezirksvertretung abgelehnt", stellt Bezirksvorsteher Karl Lacina fest. "Damit haben sich die Vertreter dieser Parteien klar gegen die Interessen der Anrainerinnen und Anrainer gestellt!"

Der Bezirksbauausschuss hatte gestern über zwei unwesentliche Abweichungen von den Bebauungsvorschriften zu entscheiden, nicht aber über das gesamte Projekt: über die von AnrainerInnen geforderte Überdachung des Innenhofes aus Lärmgründen und über eine 80 Zentimeter-Auskragung der Fassade aus architektonischen Gründen. Diese Auskragung wurde von der MA 19 (Architektur und Stadtgestaltung) ausdrücklich begrüßt. In weiterer Folge wird die MA 37 (Baupolizei) über die Baubewilligung des Projekts entscheiden. Im Fall von Einsprüchen trifft die Letztentscheidung die Bauoberbehörde.

Der Bezirk hat auf Initiative von Bezirksvorsteher Lacina ein moderiertes Informationsgespräch abgehalten. In zwei weiteren Arbeitsgruppensitzungen wurden vonseiten des Projektbetreibers ATIB zahlreiche Zugeständnisse und Angebote an die AnrainerInnen gemacht. "Mit diesen Arbeitsgruppen ist die Causa für den Bezirk vorerst abgeschlossen", sagt Lacina.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Thomas Kluger

Tel.: (01) 4000-81 941
Fax: (01) 533 47 27-8194
Mobil: 0664/826 84 27
thomas.kluger@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001