Prettner: "BZÖ wertet hochqualifizierte MitarbeiterInnen ab!"

Skandalöse Aussage von LAbg. Gallo im Kärntner Landtag - Dringender Ausbaubedarf im Bereich der Jugendwohlfahrt

Klagenfurt (SP-KTN) - Es sei skandalös und zeuge von
Abgehobenheit, dass der BZÖ-Abgeordnete Johann Gallo in der Fragestunde der heutigen Landtagssitzung gemeint habe, dass es keine Aufstockung der SozialarbeiterInnen in den Kärntner Jugendwohlfahrtseinrichtungen brauche, da diese "schon jetzt nichts" tun würden, zeigte sich heute, Donnerstag, die Sozialsprecherin der SPÖ-Kärnten, LAbg. Beate Prettner, empört. "Die SPÖ verwehrt sich gegen die Diffamierung von hochqualifizierten MitarbeiterInnen und fordert eine Entschuldigung von Gallo bei den Kärntner SozialarbeiterInnen", betonte Prettner und ergänzte, dass diesen Leuten, die so viel für die Gesellschaft tun, "Hochachtung gebührt".

Im Bereich der Jugendwohlfahrt gäbe es einen dringenden Ausbaubedarf, da es aufgrund der derzeitigen Personalsituation meist nur möglich ist, "Feuerwehr zu spielen", wies Prettner hin. "Würden die zwölf Birnbacher-Millionen in den Sozialbereich fließen, würde die ganze Kärntner Bevölkerung davon profitieren", führte die SP-Sozialsprecherin vor Augen.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Simone Oblak
Pressesprecherin
SPÖ-Landtagsklub Kärnten
Tel.: 0664/8304499
simone.oblak@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001