"Die Seele - ein weites Land. 20 Jahre Festspiele Reichenau"

"Österreich-Bild am Sonntag", 16. März in ORF 2

St. Pölten (OTS) - Jahr für Jahr geben einander im Süden Niederösterreichs Schauspielstars des deutschen Sprachraums ein Stelldichein - und seit den Anfängen 1988 hat die Veranstaltungsreihe eine hundertprozentige Auslastung: Die Festspiele Reichenau sind fixer Anziehungspunkt für Künstler und Publikum und zählen zu den Höhepunkten jedes österreichischen Theatersommers.

Ein "Österreich-Bild" aus dem Landesstudio Niederösterreich (Gestaltung: Maria Seifert, Kamera: Erich Strommer) blickt am Sonntag, 16. März 2008 um 18.25 Uhr in ORF 2 anlässlich des 20jährigen Bestehens der Festspiele hinter deren Kulissen und präsentiert dabei auch die zauberhafte Landschaft der Semmering-Rax-Schneeberg-Region. Titel des Films: "Die Seele - ein weites Land. 20 Jahre Festspiele Reichenau".

Am Anfang standen Sketeches von Karl Farkas, die das Intendanten-Ehepaar Renate und Peter Loidolt 1988 im ehemaligen Kino von Reichenau auf die Bühne gebracht hat - schon damals waren Schauspielgrößen wie Robert Meyer und Karl-Heinz Hackl dabei. Bald folgte der Umbau des Theaters in eine zeitgemäße Spielstätte, die schließlich durch die Einbindung des legendären Südbahnhotels am Semmering eine attraktive Ergänzung gefunden hat: In dem historischen Gebäude, das während des Jahres geschlossen ist und ausschließlich für Theaterbesucher im Sommer zugänglich gemacht wird, haben bereits zahlreiche spektakuläre Aufführungen stattgefunden, etwa "Der Zauberberg" oder "Die letzten Tage der Menschheit.

Zuletzt wurden die Festspiele Reichenau um einen neuen Spielraum mit einer architektonisch interessanten Gestaltung erweitert, auf der theatertechnisch völlig neue Wege bestritten werden können.

Im "Österreich-Bild am Sonntag" sind zahlreiche Szenenausschnitte der besten Produktionen der vergangenen 20 Jahre zu sehen. Darüber hinaus kommen viele Künstler zu Wort, die die Erfolgsgeschichte der Festspiele Reichenau mitgeschrieben haben: Peter Matic und Otto Schenk, Maria Happel, Martin Schwab, Wolfgang Lorenz, Wolfgang Huebsch, Nicholas Ofczarek u.v.a.

Nicht zuletzt begibt sich der TV-Film aber auch auf die Spuren der großen Dichter und des reichhaltigen kulturellen Lebens in der Region zu Beginn des 20. Jahrhunderts - vom Semmering bis zum Thalhof, von Peter Altenberg bis Arthur Schnitzler. Der hat u.a. in seinem Stück "Das weite Land" der Thalhof-Wirtin, in die er sich verliebt hat, ein Denkmal gesetzt....

Rückfragen & Kontakt:

ORF Landesstudio Niederösterreich
Mag. Michael Koch
Telefon: 02742 / 2210 - 23 75

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NOA0001