Neue GfK-Schülerbefragung zeigt: Österreichs Jugendliche sind Kondommuffel

Start der HIV/AIDS-Awareness-Kampagne "safe4fun"

Wien (OTS) - Wissen über HIV/AIDS bringt nicht automatisch entsprechendes Handeln mit sich, so das zentrale Ergebnis der von der Österreichischen Aidsgesellschaft und Pfizer in Auftrag gegebenen Befragung [1] von Schülern. Der zunehmend sorglose Umgang von Teenagern mit dem Risiko HIV zeigt den dringenden Bedarf an Aufklärung und ist für Pfizer Anlass, in Kooperation mit der Österreichischen Aidsgesellschaft und den AIDS-Hilfen Österreichs die Awareness-Kampagne "safe4fun" ins Leben zu rufen.

Die Ergebnisse der aktuellen Schülerbefragung brachten überraschende Erkenntnisse: "Der Informationsstand von Jugendlichen und das Interesse an der Thematik HIV/AIDS sind erstaunlich gut. Jugendliche wissen über HIV/AIDS und das häufigste Übertragungsrisiko, ungeschützten Sex, bzw. den sichersten Schutz vor einer Ansteckung durch ein Kondom Bescheid", so Prof. Dr. Rudolf Bretschneider, Geschäftsführer von GfK Austria. Jedoch: "Die praktische Umsetzung lässt gewaltig zu wünschen übrig. Risikobewusstsein sowie konkretes Handeln stehen im Widerspruch zu ihren Kenntnissen und Angaben."

Obwohl sie wissen, dass HIV/AIDS nicht nur so genannte "Randgruppen", also homosexuelle oder drogenabhängige Menschen, betrifft, sehen die Teenager für sich selbst kein Risiko. "Ein Drittel aller Jugendlichen vergisst oder verzichtet bewusst beim "ersten Mal" auf ein Kondom", bedauert auch OA Dr. Brigitte Schmied, Präsidentin der Österreichischen Aidsgesellschaft, der Jugendprävention sehr am Herzen liegt. "Es muss das Bewusstsein geschaffen werden, dass jede und jeder sich anstecken kann, der ungeschützten Geschlechtsverkehr riskiert. Kein Medikament kann AIDS heilen und die HI-Viren wieder vollständig aus dem Körper entfernen. AIDS ist (und bleibt) eine chronische und lebensbedrohliche Erkrankung, die das Leben massiv beeinträchtigt und keinesfalls verharmlost werden darf."

safe4fun: Initiative soll Bewusstsein bei Jugendlichen schaffen

Die zunehmende Sorglosigkeit unter jungen Leuten ist für das Pharmaunternehmen Pfizer nun Anlass, in Kooperation mit der Österreichischen Aidsgesellschaft und den AIDS-Hilfen Österreichs die Awareness-Kampagne "safe4fun" zu starten. Pfizer-Marketingleiter Dr. Robin Rumler: "Die neue Initiative soll Jugendliche motivieren, sich aktiv und mit viel Spaß und Lust mit dem Thema Safer Sex auseinanderzusetzen. Wir verzichten auf Belehrungen und erhobenen Zeigefinger. Stattdessen werden für Jugendliche Anreize geschaffen, Sexualität ohne Risiko zu erleben." Zentrale Botschaften der Kampagne sind: HIV/AIDS kennt kein Alter und keine Risikogruppe - es gibt nur riskantes Sexualverhalten, nur das Kondom schützt und Sex ohne Risiko macht Spaß. Warum ist leicht erklärt: "Mit Kondom ist man nicht nur frei von Gedanken an ungewollten Nachwuchs in zu jungen Jahren, sondern auch sicher vor diversen Geschlechts- bzw. sexuell übertragbaren Krankheiten, wie HIV/AIDS", so Rumler.

Mit "safe4fun" werden Menschen erreicht, die am Anfang ihrer sexuellen Entwicklung stehen. Das (sexuelle) Selbstbewusstsein entwickelt sich und man beginnt, Verantwortung für das eigene Leben bzw. für das Leben anderer zu erkennen. Rumler: "In dieser Lebensphase wollen wir sensibilisieren und das Bewusstsein schaffen, dass HIV/AIDS alle angeht und man sich ganz einfach schützen kann."

Dennis Beck, Obmann der Aids Hilfe Wien begrüßt die Initiative:
"Der Ansatz der Kampagne safe4fun entspricht genau jener lebens- und lustbejahenden Einstellung, die auch die AIDS-Hilfen vermitteln wollen: Sex macht Spaß, und er macht noch mehr Spaß, wenn sich die Beteiligten dabei sicher fühlen."

Basis & erster Schritt: www.safe4fun.at

Da die erste Anlaufstelle für 15-19-Jährige für Information über HIV/AIDS das Internet ist, bildet eine Webseite in jugendlicher Sprache und entsprechendem Design den Kern der Kampagne. Konzept, Text und Design wurden mit bzw. von Jugendlichen entwickelt und im Video auf der Startseite kommen Teenager zu Wort. Alle Aktivitäten, die im Rahmen der Kampagne durchgeführt werden, werden über die Webseite kommuniziert bzw. ist die Site wichtigster Bestandteil aller Maßnahmen. Durch die jugendgerechte Aufmachung kann die Homepage zudem wertvolle Hilfestellung für das Aufklärungsgespräch der Eltern sein und den Aufklärungsunterricht der Lehrer unterstützen.

Text und Bildmaterial finden Sie auch auf presse.safe4fun.at zum Downloaden.

Weitere Bilder unter:
http://pressefotos.at/m.php?g=1&u=43&dir=200803&e=20080312_h&a=event

Siehe auch OTS0189 von heute.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Elisabeth Stöcher
Pfizer Austria
Tel.: 01/521 15-672
elisabeth.stoecher@pfizer.com

Elisabeth Leeb
ikp - Kommunikationsplanung und Öffentlichkeitsarbeit GmbH
Tel.: 01/524 77 90-14
elisabeth.leeb@ikp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EVT0005