Prettner: "BZÖ soll vor eigener Tür kehren!"

Angekündigter U-Ausschuss als Ablenkungsmanöver vom "Haider Sumpf" - 12 Millionen für Birnbacher sind 316 diplomierte Fachkräfte

Klagenfurt (SP-KTN) - "Das BZÖ soll vor seiner eigenen Tür kehren", sagte heute, Mittwoch, die Sozialsprecherin der SPÖ-Kärnten, LAbg. Beate Prettner, anlässlich der Ankündigung des BZÖ, in der morgigen Landtagssitzung einen Untersuchungsausschuss zur Causa Pflegeheime zu beantragen. Wie so oft wolle die orange Truppe vom "Haider Sumpf" ablenken, erinnerte Prettner unter anderem an die unglaublichen Vorkommnisse bei der Kärnten Werbung, dem Kärnten-Dorf oder dem Verkauf der Hypo. "Würde man die zwölf Millionen, die Haider dem Villacher Wirtschaftstreuhänder Dietrich Birnbacher zuschanzen will, im Sozialbereich investieren, könnte vieles umgesetzt werden", betonte Prettner und ergänzte, dass mit dieser Summe beispielsweise 316 diplomierte Fachkräfte angestellt werden könnten.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Simone Oblak
Pressesprecherin
SPÖ-Landtagsklub Kärnten
Tel.: 0664/8304499
simone.oblak@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90002