Hursky zum Sicherheitspolizeigesetz: Verständnis für Sorge der jungen Menschen

Wien (SK) - Bei einer Diskussionsveranstaltung des VSStÖ an der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien stellte sich gestern Abend SPÖ-Nationalratsabgeordneter Christian Hursky gemeinsam mit VertreterInnen aus Politik und Wissenschaft den kritischen Fragen der Studierenden rund um die Novellierung des Sicherheitspolizeigesetzes. ****

"Ich hab Verständnis für die Sorgen der jungen Menschen durch das überhastete Entstehen dieses Gesetzes, das dennoch ein wichtiges ist", so Hursky. Er betont die Verbesserungen der neuen Rechtslage, ist sich jedoch mit den jungen DiskutantInnen - vor allem JuristInnen - einig, dass dieses Gesetz evaluiert werden muss.

"Ich lade die Studierenden, die sich in ihrer Ausbildung ja täglich mit der Gesetzesmaterie befassen, herzlich ein, mir ihre Ideen und Vorschläge zukommen zu lassen", schließt Hursky. (Schluss) gd/mm

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0016