Sportstaatssekretär Lopatka: "Walk of Fame" ist bleibendes Zeichen der EURO 2008

Anti-Doping-Programm der UEFA für die EURO 2008 ist wichtiger Schritt

Wien, 12. März 2008 (OTS) - Sportstaatssekretär Dr. Reinhold Lopatka gratulierte ÖFB-Präsident Friedrich Stickler zur Idee des "Walk of Fame", zu dessen Präsentation heute die Fußball-Präsidenten und Teamchefs der 16 Teilnehmerländer ins Wiener Ernst-Happel-Stadion gekommen sind. Im Rahmen des Workshops für die teilnehmenden Verbände der UEFA EURO 2008(TM) in Wien wurden heute gemeinsam mit UEFA-Präsident Michel Platini die ersten 18 Säulen enthüllt. "Der 'Walk of Fame' ist ein bleibendes Zeichen und eine schöne Erinnerung für die Fußball-Fans an das Jahrhundertsportereignis in unserem Land", so Lopatka. Die Enthüllung weiterer Säulen wird rund um Länderspiel Österreich-Niederlande am 26. März stattfinden. Insgesamt 70 Tafeln sollen rund um das Stadion aufgehängt, um bisherige Höhepunkte in der Geschichte des Stadions festzuhalten. ****

Gleichzeitig begrüßte der Sportstaatssekretär die Unterzeichnung des Antidoping-Programms für die EURO durch 16 Teilnehmer-Nationen. "Die UEFA übernimmt eine Vorreiterrolle innerhalb der Fußball-Familie." Erstmals werden bei einer Fußball-EM Urin- und Bluttests genommen. Insgesamt werden rund 300 Kontrollen durchgeführt, mit einem Schwerpunkt auf unangekündigte Trainingskontrollen bereits in der Vorbereitungsphase aller Teams. Im Gespräch mit Laurentino Dias, Gründungsrats-Mitglied der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA), bestätigte dieser Lopatka, dass die Proben vom WADA-akkreditierten Labor in Seibersdorf bei Wien untersucht werden. Bereits vor Beginn der EURO werden die ersten Ergebnisse der unangekündigten Trainingskontrollen vorliegen. "Wir werden in Österreich und der Schweiz saubere Spiele erleben", so Lopatka.

Rückfragen & Kontakt:

Roland Achatz
Staatssekretariat für Sport
Tel.: ++43 1 53 115 4036
Fax: ++43 1 53 115 4065
Handy: +43/664/6106308
E-Mail: roland.achatz@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STS0001