Jarolim begrüßt Ministerrats-Beschluss zu Wiesenthal-Zentrum

Wien (SK) - Sehr positiv äußerte sich SPÖ-Justizsprecher Hannes Jarolim zum Beschluss des Ministerrats, ein Wiesenthal-Zentrum in Österreich einzurichten. "Ein Wiesenthal-Zentrum wird nicht nur das Andenken an Simon Wiesenthal hochhalten, es wird vor allem eine Institution und Mahnmal gegen das Vergessen sein", so Jarolim. Die Aufarbeitung der nationalsozialistischen Zeit sei in Österreich nicht immer im Mittelpunkt des Interesses gestanden. Mit dem Wiesenthal-Zentrum werde nun ein großer Schritt gesetzt, da es noch viele offene Fragen in der Holocaust-Forschung gibt. "Gerade in den letzten Tagen hat man durch die Debatte über den Opfermythos Österreichs wieder gesehen, dass es immer noch starke Tendenzen gibt, dieses dunkle Kapitel in der Geschichte des Landes umzudeuten und zu verharmlosen. Auch hier wird das Wiesenthal-Zentrum wichtige Beiträge zur objektiven Bewertung der jüngeren Geschichte Österreichs liefern", schloss Jarolim. **** (Schluss) ah/mm

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0012