Justiz plant Strafantrag gegen BZÖ-Chef Peter Westenthaler.

NEWS veröffentlicht Vorhabensbericht der Staatsanwaltschaft.

Wien (OTS) - Das Nachrichtenmagazin NEWS veröffentlicht in seiner am Donnerstag erscheinenden Ausgabe den Inhalt des Vorhabensberichtes der Staatsanwaltschaft Wien zur Causa des BZÖ-Chefs Peter Westenthaler.

Im Akt 52 St 38/07 x erklärt die Staatsanwaltschaft Wien jetzt, dass sie gegen Peter Westenthaler einen Strafantrag wegen des Verdachts der falschen Zeugenaussage vor Gericht plant. Daraus folgt, dass sich der BZÖ-Chef vor einem Einzelrichter verantworten wird müssen. Für Westenthaler gilt die Unschuldsvermutung.

Hintergrund des geplanten Strafantrages ist die so genannte "Prügelaffäre", bei der der frühere Pressesprecher der damaligen Justizministerin Karin Gastinger, bei einer Wahlfeier des BZÖ verprügelt wurde.

Westenthaler hatte bei der Gerichtsverhandlung gegen seinen Leibwächter als Zeuge unter Wahrheitspflicht ausgesagt. Die Staatsanwaltschaft schenkte den Aussagen des BZÖ-Chefs jedoch keinen Glauben.

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0002