FP-Mühlwerth: OECD-Studie bestätigt: Familien steuerlich am stärksten belastet

Wien, 12.03.2008 (fpd) - Familien sind die Verlierer des Systems. Dieser traurige Umstand ist nicht erst seit gestern bekannt und wird nun auch durch eine offizielle OECD-Studie bestätigt, so die Bundesobfrau der Initiative Freiheitlicher Frauen, BR Monika Mühlwerth.

Kindererziehung kostet nicht nur Zeit, sondern auch Geld. Viele Familien müssen allerdings für immer mehr Menschen die Leistungen für künftige Pensionen erbringen und bleiben dennoch auf der Strecke. Auch kleinste Gehaltserhöhungen werden durch die Progression "geschluckt", die Inflation und die enorme Teuerung von Lebensmitteln tragen ihr Übriges dazu bei. Wie lange werden sich die Familien das noch leisten können, fragt sich Mühlwerth

Schon seit Jahren fordert die FPÖ eine Entlastung der Familien, damit diesen am Ende sichtlich mehr im Geldtascherl bleibt. Das Familiensteuersplitting - von der FPÖ schon im Wahlkampf 2006 präsentiert - wäre ein Schritt in Richtung leistbarer Familie, meint Mühlwerth abschließend. (Schluss) paw

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen
Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002