Rudas: Junge Menschen brauchen Steuerentlastung so rasch wie möglich

Wien (SK) - "Die neue OECD-Studie 'Taxing Wages' zeigt deutlich, dass ein Vorziehen der Steuerreform notwendig ist", so die SPÖ Kinder- und Jugendsprecherin Laura Rudas gegenüber dem SPÖ Pressedienst. Die Studie zeigt unter anderem, dass die Belastungen auf Arbeitseinkommen in Österreich entgegen dem OECD-Trend in den vergangenen Jahren gestiegen sind. ****

"Gerade für junge Menschen, die beginnen sich eine Existenz aufzubauen und gleichzeitig mit einem noch niedrigeren Einstiegsgehalt konfrontiert sind, wird der Einstieg in ein selbstständiges Leben unbezahlbar. Daher müssen die kleinen und mittleren Einkommen möglichst bald entlastet werden", fordert Rudas. Zudem müsse es zu einer höheren Gerechtigkeit bei den Abgaben kommen.

"Angesichts der abschwächenden Konjunktur und der höheren Inflation, gilt es die Einkommen rasch zu entlasten, um die Kaufkraft zu stärken. Der Arbeitsmarkt wird die Konjunktur widerspiegeln. Eine spätere Steuerreform kostet junge Menschen Arbeitsplätze. Dem gilt es rasch entgegenzuwirken", schließt Rudas. (Schluss) sl

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0004