AWO-Wirtschaftsdelegation in Vietnam und Thailand

Schenz: Vietnams Wirtschaft boomt mit Wachstumsraten von über 8% pro Jahr - Vietnamesischer Präsident im Juni zu Gast in Wien

Wien (PWK186) - Die von WKÖ-Vizepräsident Richard Schenz geleitete österreichische Wirtschaftsdelegation, die gemeinsam mit Wirtschaftsminister Martin Bartenstein vier südostasiatische Staaten bereiste, traf auch in Vietnam und Thailand zu Wirtschaftsgesprächen mit wichtigen Entscheidungsträgern zusammen. Die Wirtschaftsmission nach Vietnam und Thailand wurde von der Außenwirtschaft Österreich (AWO) und der österreichischen Außenhandelsstelle in Bangkok organisiert.

"Die vietnamesische Wirtschaft hat sich in den letzten Jahren hervorragend entwickelt und konnte mit Wachstumsraten von über 8% pro Jahr die zweithöchsten Zuwachsraten in Asien erzielen", berichtet WKÖ-Vize Schenz. Da die vietnamesische Regierung versucht, laufend auch die Rahmenbedingungen für ausländische Unternehmen zu verbessern, ist der Markt für österreichische Firmen stets interessanter geworden. Gustav Gressel, für Vietnam zuständiger österreichischer Handelsdelegierter in Bangkok: "Zwölf der 16 an der Wirtschaftsmission teilnehmenden Firmen verfolgen aktuell Projekte in Vietnam, die anderen vier konnten erste Erfolg versprechende Kontaktgespräche führen." Bei den Gesprächen in den Ministerien für Planung und Investment, Finanzen, Gesundheit und Transport sowie mit der vietnamesischen Staatsbank hatten die Firmen Gelegenheit, ihre Projektanliegen direkt den Ministern bzw. deren Stellvertretern vorzutragen. Schenz: "Es ist zu hoffen, dass bis zum Besuch es vietnamesischen Präsidenten in Österreich Anfang Juni 2008 weitere Projekte der teilnehmenden Firmen realisiert werden können." Aktuelle Erfolge österreichischer Firmen in Vietnam: Die Firma BGS Smartcard konnte im Rahmen der Wirtschaftsmission einen Vertrag mit dem vietnamesischen Bankhaus Viet A Bank abschließen und die Firma Rosenbauer übergab 26 Feuerwehrsfahrzeuge an das Fire & Prevention Department Hanoi, welches dem Ministerium für Öffentliche Sicherheit untersteht.

Neben Vietnam stand auch Thailand am Programm der Wirtschaftsmission. Auch hier hatten die österreichischen Firmen Gelegenheit ihre Projekte vorzustellen. Besucht wurden Finanz-, Wirtschafts- und Gesundheitsministerium sowie die Stadtverwaltung der Metropole Bangkok. Gressel: "Die neue, im Dezember 2007 gewählte, thailändische Regierung ist erst seit einigen Wochen im Amt, hat aber bereits angekündigt, zahlreiche Großinvestitionen vorzunehmen. Insbesondere soll in den Bereichen Öffentlicher Verkehr, Logistik, Abwasserbehandlung und -management, Gesundheitsversorgung und Ausbildung investiert werden - alles Bereiche, in denen österreichische Unternehmen punkten können." (BS)

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Gustav Gressel
Außenhandelsstelle Bangkok
bangkok@wko.at
+66 2 268 22 22

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0001