Rudas: Gewalt muss umfassend bekämpft werden!

Wien (SK) - "Es ist wichtig, Gewalt umfassend zu bekämpfen - und ich begrüße, dass es auch in den Schulen konkrete Ansätze dafür gibt", so die SPÖ Kinder- und Jugendsprecherin Laura Rudas zur Initiative "Weiße Feder - Gemeinsam gegen Gewalt" von Bildungsministerin Claudia Schmied. "Vor allem durch die Verhaltensvereinbarungen, die in jeder Schule individuell von den Schulpartnern erarbeitet werden, werden junge Menschen für das Thema Gewalt sensibilisiert und aktiv in den Prozess der Gewaltprävention eingebunden", erläutert Rudas. Ebenso sei die Kooperation zwischen Schulen und Kunst und Kultur für viele eine gute Möglichkeit, Konfliktlösungsmöglichkeiten abseits von Gewalt kennenzulernen. ****

"Es sind aber nicht nur die SchülerInnen und LehrerInnen aufgerufen, etwas gegen Gewalt zu tun - auch die Politik und die Gesellschaft ist angehalten, ein Zeichen der Solidarität zu setzen und zu zeigen, dass man gemeinsam gegen Gewalt an Kindern und Jugendlichen auftritt. Wir alle müssen Vorbilder sein und zeigen, dass Gewalt keinen Platz in der Gesellschaft hat", schließt Rudas. (Schluss) sl/mm

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0009