Grüne Wien zu Frauentag: Wien ist bei Gleichstellung säumig

Vana: Frauen in Wien nach wie vor unterrepräsentiert

Wien (OTS) - Die Frauensprecherin der Grünen Wien, Monika Vana weist darauf hin, dass auch in Wien die Gleichstellung leider noch nicht erreicht ist. "Auch nach fast 100 Jahren Frauentag kann von einer Gleichstellung von Mann und Frau auch in Wien nicht die Rede sein. Frauen sind in Wien weiterhin unterrepräsentiert und von steigender Armut bedroht", so Vana anlässlich des heutigen Frauentags. In Wien stagniert der Frauenanteil in Spitzenfunktionen im Magistrat Wien seit Jahren. In den ausgegliederten Unternehmungen der Stadt Wien sind kaum Frauen im Vorstand vertreten, und Vollzeitbeschäftigung von Frauen wird abgebaut.

Um Frauen sozial abzusichern, fordern die Grünen Wien ein erwerbsunabhängiges Sozialsystem und die Einführung einer Grundsicherung. Auch die sozial- und arbeitsrechtliche Absicherung atypischer Arbeitsverhältnisse und die Höherqualifizierung von Teilzeit sind vordringliche Maßnahmen. Die Grünen Wien fordern eine aktive Arbeitsmarktpolitik für Frauen und eine Koppelung der Wirtschaftsförderung an Frauenförderpläne in Unternehmen.

"Wenn Stadträtin Frauenberger in Wien eine aktive Frauenpolitik machen will, so muss sie auch Fraueninitiativen langfristig absichern und damit unabhängige Frauenprojekte erhalten", so Vana abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Grüne Wien, 0664 831 74 49
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001